So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 29461
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Inhaber eines kleinen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,ich bin Inhaber eines kleinen Unternehmens und habe folgendes Problem.Ich brauche Leute zum Auf- und Abbau von Messen sowie das einer unseren LKW fährt. Das macht keiner gerne, die Messen sind ca. 900KM entfernt und der LKW ist alt. Drei Mitarbeiter haben im Arbeitsvertrag in §1 den Punkt:"...anfallende Tätigkeiten sowie Fahrdienste, Messeauf- und Abbau."In diesem Jahr kann jetzt keiner, einer hat Urlaub, einer will nicht wegen seines Rückens (noch kein Attest) und einer darf laut dem Arzt nicht mehr höher heben als Kopfhöhe (mit Attest, zu paar Prozent behindert und will auch nicht).Darf der Arbeitgeber in solchen Fällen kündigen, ggf. Gehalt reduzieren, ggf. verlangen das der Mitarbeiter kürzer arbeitet?Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Sie sind unter den gegebenen Umständen berechtigt, eine Gehaltsanpassung vorzunehmen, denn die betreffenden AN schulden Ihnen arbeitsvertraglich gemäß der Arbeitsplatzbeschreibung in dem § 1 des AV unter anderem auch gerade die Ausführung dieser Tätigkeiten.

Können (oder wollen) die AN diese Tätigkeiten nun nicht ausführen, so schulden Sie auch nicht mehr das arbeitsvertraglich hierfür vereinbarte volle Gehalt.

Sofern die erwähnten Tätigkeiten sogar den überwiegenden Teil der arbeitsvertraglich geschuldeten Tätigkeiten ausmachen sollten, können Sie auch eine personenbedingte Kündigung aussprechen, wenn die AN diese Tätigkeiten aufgrund gesundheitlicher/körperlicher Mängel nicht mehr ausführen können.

Klicken Sie bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.