So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 29455
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin seit knapp 5 Jahren als Führungskraft

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin seit knapp 5 Jahren als Führungskraft (Tagesvertretung) in einem Unternehmen angestellt und soll jetzt wieder als normale Angestellte agieren, da meine neue Chefin der Meinung ist, ich bin nicht gut genug und habe nicht genügend Kompetenzen, obwohl sie wiederum bejaht hat, dass Sie sieht, dass ich mich anstrenge und mein Bestes gebe.
Darf man mich einfach so wieder runter stufen, muss ich das einfach so hinnehmen, wenn es mein Chef will?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das müssen Sie rechtlich nicht hinnehmen.

Sofern Sie als Führungskraft eingestellt worden sind, so haben Sie einen arbeitsvertraglichen Anspruch gemäß diesen arbeitsvertraglichen Vorgaben und Vereinbarungen beschäftigt zu werden.

Eine Rückstufung dergestalt, dass Sie nunmehr nur noch als normale Angestellte beschäftigt werden, müssen Sie daher nicht dulden.

Eine solche Rückstufung wäre auch nicht von dem arbeitgeberseitigen Direktions- und Weisungsrecht gedeckt, da dieses nicht dazu berechtigt, inhaltliche Änderungen arbeitsvertraglicher Regelungen einseitig und ohne Zustimmung des Arbeitnehmers eigenmächtig vorzunehmen.

Widersprechen Sie daher der Rückstufung unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und klare Rechtslage.

Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Antwort, eine Frage noch... Ich würde damals als normale Angestellte eingestellt, habe nach einem Jahr eine Änderungsmeldung meiner Position unterschrieben, dass ich nun als Führungskraft tätig bin. Ist diese Änderungsmeldung mit einer Einstellung als Führungskraft gleich zu setzen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ja, die erwähnte Änderungsmeldung ist mit erfolgter Unterzeichnung Ihrerseits Bestandteil des Arbeitsvertrages geworden!

Es gilt daher die eingangs aufgezeigte Rechtslage.

Nehmen Sie dann bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Haben Sie vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung und die Nutzung von JustAnswer!

Gern bin ich Ihnen auch in Zukunft bei rechtlichen Anliegen behilflich, und ich würde mich freuen, Sie wieder bei JustAnswer begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt