So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 30931
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin seit über 30 Jahren in einem Unternehmen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,ich bin seit über 30 Jahren in einem Unternehmen beschäftigt, ein Arbeitsvertrag liegt mir nicht vor da ich damals nach der Lehre in der ehemaligen DDR übernommen wurde. Inzwischen ist die Firma umfirmiert worden und wir arbeiten alle nach Tarif. Ich möchte jetzt kündigen. Nun meine Frage, wie lange wäre die Kündigungsfrist die ich einzuhalten habe? Ist des die gesetzliche 4 Wochen zum Monatsende?Vielen Dank ***** *****
Freundliche Grüße, Ingo M.

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie im Arbeitsvertrag oder in einem für Sie geltenden Tarifvertrag keine abweichende Regelung haben, dann gilt bei einer Kündigung durch Sie immer die gesetzliche Grundkündigungsfrist von 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende. Dies ergibt sich aus § 622 I BGB.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
aber das ist ja genau das Problem, ich habe keinen Vertrag aus den oben beschriebenen Gründen. Was gilt dann? Gruß Ingo M.

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle gilt das Gesetz, nämlich § 622 I BGB mit der Kündigungsfrist von 4 Wochen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Nein, ich möchte nicht anrufen. Vielen Dank

Kein Problem!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
auch nach 30 Jahren wegen der langen Zugehörigkeit in dem Unternehmen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

auch dann. Die lange Betriebszugehörigkeit spielt nur dann eine Rolle, wenn Ihnen der Arbeitgeber kündigen möchte. In diesem Falle hat der Arbeitgeber nach § 622 II BGB verlängerte Kündigungsfristen. Sie dagegen haben immer die 4 Wochen auch wenn Sie 30 Jahre bei der Firma arbeiten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
alles klar, vielen Dank. Eine letzte Frage noch dazu, wo fragt man am besten im Unternehmen nochmal nach ohne das Kündigungsvorhaben zu verraten? Im Personalbüro?

Was wollen Sie denn nachfragen.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
wo fragt man am besten im Unternehmen nochmal nach ohne das Kündigungsvorhaben zu verraten? Im Personalbüro?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
ach so sorry, falsch verstanden. Nach der Kündigungsfrist natürlich.

Sehr geehrter Ratsuchender,

soweit vorhanden fragen Sie doch beim Betriebsrat nach.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.