So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 11175
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Kann man eine Mitarbeiterin auf Schadenersatz verklagen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Kann man eine Mitarbeiterin auf Schadenersatz verklagen. Folgender Fall:

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und befasse mich aktuell mit Ihrer gestellten Frage.

Bitte haben Sie etwas Geduld während ich eine Rechtsprüfung durchführe und Ihnen eine Antwort in der Chatbox auf Ihre Frage formuliere. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Sie erhalten eine Mitteilung, wenn meine Antwort für Sie bereitgestellt wurde.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sofern Sie mit der vermeintlichen Mitarbeiterin keine vertragliche Vereinbarung getroffen haben, dass diese im Fall der Kündigung etc. eine Abgeltung für die Umbauten bezahlt, wird im Falle eines Rechtsstreits ein Gericht den Umbau Ihrem Risikobereich zubemessen.

Es gibt keine Rechtsgrundlage, über die Sie von der potentiellen Arbeitnehmerin eine "Ersatzzahlung" einfordern könnten. Eine solche hätte durch Vertrag geschaffen werden müssen.

Allerdings können Sie die gestohlene Ware zur Strafanzeige bringen. Eine Strafanzeige kann in dem Polizeibüro vor Ort erfolgen.

Weiter können Sie die Tätigkeit der Friseurin beim Finanzamt melden, zur Überprüfung, ob das dortige Gewerbe ordnungsgemäß versteuert wird. Ebenso beim örtlichen Gewerbeamt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich hatte ja in dem ersten Vertrag - den ich unterzeichnet hatte eine solche Klausel drin - Sie hat aber dann den Vertrag nicht mehr zurück gebracht - somit bleibe ich also auf den ganzen Kosten sitzen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, leider ist dies so.

Und zwar deshalb, weil der Vertrag von ihr nicht unterzeichnet wurde. Nur in diesem Fall wäre eine verbindliche Vereinbarung zustande gekommen.

Einseitig ist solch eine Verpflichtung nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke....

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gerne.

Auch wenn die Antwort für Sie nicht positiv ausfiel, würde ich mich über die Abgabe einer positiven Bewertung (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts) freuen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.