So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 12417
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe eine Frage zum Arbeitsrecht.Unserer Tochter liegt heute 26.2.2019 ein Arbeitsvertrag bei einem neuen Arbeitgeber Firma X vor, der Arbeitsbeginn bei Firma X wäre der 1.7.2019.
Den muss sie heute unterschreiben und bis 28.2.2019 abgegeben haben bei Firma X.Nun hat sie ein zweites Angebot der Firma Y, da braucht es aber noch bis zum unterschriftsreichen Arbeitsvertrag, es dauert länger als bis zum 28.2.2019. Sie würde lieber zur Firma Y gehen, auch hier wäre der Arbeitsbeginn 1.7.2019.Wie kann sie vorgehen ? Sie möchten vermeiden daß sie am Ende bei keinen der beiden Firmen einen Vertrag hat.Soll sie den unterschriebenen Arbeitsvertrag bei Firma X abgeben, auf den Arbeitsvertrag der Firma Y warten (kann aber auch sein, daß der Arbeitsvertrag mit Firma Y nicht zu Stande kommt wegen Betriebsrat ) . Dann wenn der Arbeitsvertrag der Firma Y unterschriftsreif vorliegt, den Vertrag bei Firma X gleich kündigen ?Bitte um Ihren Rat, vielen Dank

Sehr geehrte(r)Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und befasse mich aktuell mit Ihrer gestellten Frage.

Bitte haben Sie etwas Geduld während ich eine Rechtsprüfung durchführe und Ihnen eine Antwort in der Chatbox formuliere. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Sie erhalten eine Mitteilung, wenn meine Antwort für Sie bereitgestellt wurde.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
sehr geehrter Herr Dr. Traub, ich sehe leider Ihre Antwort nicht oder bin ich zu ungeduldig ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn Ihre Tochter sicher gehen will, kann Sie den Arbeitsvertrag bei der erst genannten Unternehmung unterschreiben.

Sofern es mit der zweiten Unternehmung klappt, kann sie diesen Vertrag dann auch unterschreiben und den anderen Arbeitsvertrag kündigen.

Wichtig:

Dies ist nur möglich, wenn im Arbeitsvertrag nicht eine vorzeitige Kündigung vor Arbeitsantritt ausgeschlossen ist.

Wäre dies der Fall, müsste Ihre Tochter versuchen, die Unterschrift bei Unternehmung eins zu verschieben. Dann kann der AG jedoch argwöhnisch werden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
danke, ***** ***** noch bitte. Sie schreiben kündigen bei Firma eins machen, welche Kündigungsfrist gilt und zu welchem Datum soll gekündigt werden (Arbeitsbeginn wäre ja erst 1.7.2019) Bitte um Hilfe, danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Sofern nichts anderes vereinbart gilt die Kündigungsfrist von 4 Wochen nach § 622 Abs. 1 BGB.

Dann müsste spätestens am 31.05.2019 gekündigt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
danke, ***** ***** eine Frage, d.h. sie kündigt den Vertrag zum 31.5.2019 , also vor Antritt zum Arbeitsbeginn 1.7.2019. Das bedeutet sie würde die Arbeit gar nicht antreten, bitte um Hilfe, danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das ist korrekt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.