So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1570
Erfahrung:  Berufserfahrung
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Hallo Da ich ab 1.11.2018 Arbeitslos werde wollte ich wissen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Da ich ab 1.11.2018 Arbeitslos werde wollte ich wissen wie das Arbeitslosengeld berechnet wird. Vom Arbeitsamt wird eine Arbeitsbescheinigung benötigt über die letzten 12 Monate die auch zu mir geschickt wurde. Jetzt meine Problem. Mein Arbeitgeber schreibt z.B. für Sept. 2018- 3428,01€ Bruttogehalt. Tatsächlich habe ich 3554,97 € Bruttogehalt.
Mein Gehalt setzt sich zusammen aus Tarif 3.180,32+Übertariflich 348,05+AG-Anteil VWL 26,60€ = 3554,97€ Monatsgehalt Brutto
Ich habe einen Altervorsorgeabzug von 126,96€ der dann die Summe von 3428,01 ergibt.
Jetzt die Frage . Zum ausrechnen des Arbeitslosengeldes wird welches Bruttogehalt genommen?
Wenn mich jemand fragt was ich monatlich Brutto verdiene sind das doch 3554,97€

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Allerdings ist die Berechnung des Amtes korrekt. Bemessungsgrundlage ist das sozialversicherungspflichtige Einkommen. Entsprechend werden steuer- und sozialversicherungsfreie Bezüge nicht berücksichtigt. Das liegt daran, dass in den Sozialabgaben ja auch die Berechnung für das Arbeitslosengeld enthalten ist - siehe §§ 149, 150 SGB III. Das sozialversicherungspflichtige Bruttoeinkommen wären bei Ihnen die 3.428,01 EUR.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

RainNitschke und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.