So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 29036
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Kann der Arbeitgeber Abmahnungen für vergangene Vergehen

Diese Antwort wurde bewertet:

Kann der Arbeitgeber Abmahnungen für vergangene Vergehen erteilen, wenn er diese nicht eindeutig beweisen kann ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zwar kann ein AG grundsätzlich auch zeitlich zurückliegende Pflichtverletzung eines AN abmahnen.

Allerdings kann er nur arbeitsvertragliche Pflichtverletzungen abmahnen, wenn er diese auch unter Beweis stellen kann: Der AG ist für die behauptete einer Abmahnung zugrunde liegende Pflichtverletzung in der vollen Darlegungslast und Beweispflicht.

Eine Abmahnung auf ungesicherter Tatsachengrundlage oder gar ins Blaue hinein ist regelmäßig rechtswidrig, und der betroffene AN kann sodann die Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte einfordern!

Geben Sie bitte Ihre positive Bewertung ab, indem Sie oben auf die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Nach Ihrer Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Auf welche Beweise kann ein Arbeitgeber seine Abmahnung stützen damit sie zulässig wird ?

Der AG kann die Pflichtverletzung etwa auf die Zeugenaussagen von anderen Mitarbeitern stützen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Allerdings muss der Arbeitgeber den Tag des angeblichen Vergehens wissen und kann nicht einfach "Mal eben so" präventiv abmahnen ?Ist der Arbeitgeber mir verpflichtet die Abmahnung zukommen zu lassen bevor er kündigt wenn ich nicht in der Arbeit bin ?
Viele Grüße

Nein, eine rein präventive Abmahnung wäre von vornherein rechtswidrig.

Ja, die Abmahnung muss einem AN zugehen, ansonsten entfaltet diese überhaupt keine Rechtswirkung.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Wenn ich der Meinung bin, dass diese Abmahnung nicht der Richtigkeit entspricht, welche Möglichkeiten habe ich als Betroffener dagegen vor zu gehen?

Dann können Sie deren Entferung aus der Personalakte verlangen. Kommt der AG diesem Verlangen nicht nach, so können Sie Entfernungsklage zum Arbeitsgericht führen.