So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 18030
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

ich arbeite freiberuflich als Berater und gehe fuer eine

Diese Antwort wurde bewertet:

ich arbeite freiberuflich als Berater und gehe fuer eine deutsche Firma als Berater fuer 14 Tage nach PAKISTAN. M.E. nach darf ich dem deutschen Unternehmen nur meine Arbeitsleistung in Rechnung stellen, nicht jedoch die deutsche Umsatzsteuer, da die Leistungserbringung in einem DRITTLAND erfolgt und somit nicht steuerbar ist !

Ist das richtig? Gruss ***

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank ***** ***** Anfrage.Gerne helfe ich weiter:Eine sonstige Leistung unterliegt nur dann der Umsatzsteuer, wenn sie im Inland ausgeführt wird. Liegt der Leistungsort in einem anderen Land, handelt es sich um einen Vorgang, der nicht im Inland steuerbar ist. Bei der Bestimmung, wo der Ort der sonstigen Leistung liegt, kommt es auch darauf an, ob der Unternehmer seine sonstigen Leistungen gegenüber Privatkunden oder Unternehmern erbringt.(2) Eine sonstige Leistung, die an einen Unternehmer für dessen Unternehmen ausgeführt wird, wird vorbehaltlich der Absätze 3 bis 8 und der §§ 3b, 3e und 3f an dem Ort ausgeführt, von dem aus der Empfänger sein Unternehmen betreibt. Wird die sonstige Leistung an die Betriebsstätte eines Unternehmers ausgeführt, ist stattdessen der Ort der Betriebsstätte maßgebend.Ort der Leistung ist also Deutschland, da an Unternehmer geleistet
Die Ausnahmen wären folgende3.
Die folgenden sonstigen Leistungen werden dort ausgeführt, wo sie vom Unternehmer tatsächlich erbracht werden:
a)
kulturelle, künstlerische, wissenschaftliche, unterrichtende, sportliche, unterhaltende oder ähnliche Leistungen, wie Leistungen im Zusammenhang mit Messen und Ausstellungen, einschließlich der Leistungen der jeweiligen Veranstalter sowie die damit zusammenhängenden Tätigkeiten, die für die Ausübung der Leistungen unerlässlich sind, an einen Empfänger, der weder ein Unternehmer ist, für dessen Unternehmen die Leistung bezogen wird, noch eine nicht unternehmerisch tätige juristische Person, der eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erteilt worden ist,
b)
die Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle (Restaurationsleistung), wenn diese Abgabe nicht an Bord eines Schiffs, in einem Luftfahrzeug oder in einer Eisenbahn während einer Beförderung innerhalb des Gemeinschaftsgebiets erfolgt,
c)
Arbeiten an beweglichen körperlichen Gegenständen und die Begutachtung dieser Gegenstände für einen Empfänger, der weder ein Unternehmer ist, für dessen Unternehmen die Leistung ausgeführt wird, noch eine nicht unternehmerisch tätige juristische Person, der eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erteilt worden ist.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.

Die Frage ist NICHT beantwortet bzw. nur unzureichend. Meine Frage lautete: Muss ich dem deutschen Unternehmen die deutsche MWST. in Rechnung stellen, obwohl ich meine beratende Taetigkeit in Pakistan ausgefuehrt habe, der Ort der Leistungserbringung also Pakistan ist. ??? Laut Information der IHK eindeutig keine deutsche Mwst. berechenbar.

Gruss ***

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.

Dies Art der Antwort ist NICHT akzeptierbar. Die Frage ist mit Ja, oder Nein zu beantworten, nicht aber mit juristischen Formulierungen, die im Internet kostenlos nachzulesen sind, dafuer brauche ich keinen Anwalt zu konsultieren !

Gruss ***

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich muss eine Antwort doch begründen

Ja Sie zahlen

Denn Sie führen als Unternehmer für ein deutsches Unternehmen die Leistung aus, § 3a USTG

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.

Ich zahle ?? Bedeutet das ich muss die deutsche Mwst. berechnen ???

Gruss ***

Ja, das müssen Sie und diese auch abführen

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.

Ok, Danke ***

https://www.ihk-berlin.de/blob/bihk24/Service-und-Beratung/recht_und_steuern/Steuern_und_Finanzen/Download/2264668/f37105d33a2d8ac038772f9132a0ddc5/Grenzueberschreitende_Dienstleistungen_2010-data.pdfHier noch mal ein Link, den ich für Sie hergesucht habe. Dort wird es übersichtlich dargestelltWenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um positive BewertungBei Leistungen an einen
Nur bei positiver Bewertung werde ich für meine Arbeit an einem Sonntag bezahltWir Juristen sagen nie ja oder nein, sondern das was wir sagen müssen wir immer begründen
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Und genau das ist das Problem
AlsoJa Sie zahlen die deutsche UstIch bitte nunmehr um positive Bewertung
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.

Hallo Frau Schiessl, das Schreiben der IHK Berlin hatte ich mir auch schon angesehen.
Darin steht:
Die Besteuerung erfolgt am Wohnsitz oder Sitz des Leistungsempfängers,
wenn dieser im Drittlandsgebiet (außerhalb der EU) liegt und es sich um eine der
folgenden Leistungen („Katalogleistungen“) handelt:
Bei mir handelt es sich um eine Beratungsleistung gemaess:
· rechtliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und technische Beratungsleistungen

Somit waere diese Leistung in Pakistan steuerbar und nicht in DE

Gruss***

Leider nein, denn der LeistungsEmpfänger ist die Firma.Sie sind der Leistungserbringer