So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 25798
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 30. August meine

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe am 30. August meine Kündigung ordentlich und fristgerecht zum 30. September eingereicht. Habe am 27. und 28.9. noch zwei Tage Urlaub und bin vom 17. bis 26. 9. wegen Rückenproblemen krankgeschrieben.
Habe gestern ein Schreiben meiner Firma bekommen in dem steht
"Sie sind ab sofort unwiderruflich bis zum Ende der Beschäftigungszeit am 30.09.2018 freigestellt. Ihr Anspruch auf Urlaub wird im Freistellungszeitraum abgegolten.
Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie sich unverzüglich bei der zuständigen Arbeitsagentur melden müssen, um gegebenenfalls Ihre Ansprüche aus der Sozialversicherung geltend machen zu können."
Meine Frage ist, ob ich jetzt bis zum Ende meiner Beschäftigung kein Geld mehr von dieser Firma bekomme oder warum soll ich zum Arbeitsamt. Da ich selbst gekündigt habe, bekomme ich hier sowieso keine Leistung. Ab 1. Oktober bin ich in einer neuen Arbeit. Vielen Dank ***** ***** Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
Jana Le

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie werden bis zum Ende Ihrer Beschäftigungszeitpunkt Ihren vollen Lohnanspruch behalten!

Die Tatsache, dass Ihr AG Sie unwiderruflich von Ihrer Arbeitspflicht freigestellt hat, bedeutet, dass er unter voller Fortzahlung Ihrer Bezüge bis zum Ende der ordentlichen Kündigungsfrist, also bis zum 30.09., auf Ihre Arbeitskraft verzichtet.

Da die Freistellung unwiderruflich erfolgt ist, werden Sie auch nicht mehr an Ihren Arbeitsplatz zurückgerufen werden.

Der Hinweis auf die Meldung bei der Arbeitsverwaltung ist obligatorisch und reiner formeller Natur, da ein AG den AN im Kündigungsfalle über die dem AN zustehenden Ansprüche auf Zahlung von ALG I und dessen Pflicht zur Arbeitslosmeldung (was bei Ihnen ja ohnehin nicht in Betracht kommt) aufklären müssen.

Geben Sie bitte Ihre positive Bewertung ab, indem Sie oben auf die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Nach jetziger Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Sehr empfehlenswert, schnelle und hilfreiche Antwort. Kann ich jedem nur weiterempfehlen. Vielen Dank.

Haben Sie vielen Dank für Ihr freundliches Feedback!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt