So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26432
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag!Ich habe ein Problem.Ich bin 52 Jahre und arbeite

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag!Ich habe ein Problem.Ich bin 52 Jahre und arbeite als Haus und Gartenhelfer in Hotel seit 13 Jahren ,der unbefristete Vertrag wurde in 2005 unterschrieben.
Jetzt habe ich neu Arbeit gefunden und habe eine Kündigung geschrieben.Meine Chefin sagte ,dass da eine Mantelvertrag besteht in Schleswig-Holsteon und da steht :der Kündigungfrist ab 5 Jahre arbeiten dauert 6 Wochen zum Quartalabschluss.
Da durch habe ich Frage :wenn bei mir im Vertrag nichts steht wegen Kündigungsfristen,weil das ein alte Vertrag ist und der neu hat sie nicht gegeben,da wo das steht.kann man was da gegen tun?Keine normale Firma wird auf mich keine 3 Monaten warten . Und im Vertrag steht auch , wenn von eine Seite frühzeitig der Vertrag beendet wird , muss man eine Stafe bezahlen 1/4 von der Tarif .Kann man das auch machen?Welche möglichkeiten gibt es überhaupt?Danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Rechtlich maßgeblich ist für Sie in der Tat Ihr alter Vertrag, denn wenn der neue Vertrag Ihnen nicht ausgehändigt worden ist, dann hatten und haben Sie überhaupt keine Kenntnis von den abweichenden Kündigungsfristen des Tarifvertrages.

Der neue Arbeitsvertrag kann aber nur wirksam entstanden sein, wenn Sie diesem auch ausdrücklich zugestimmt hätten!

Das ist aber schon deshalb nicht der Fall, weil Sie von diesem neuen Arbeitsvertrag keine Kenntnis hatten und Ihnen dieser nicht ausgehändigt worden ist.

Sie konnten daher auch auf der Grundlage des alten Arbeitsvertrages das Arbeitsverhältnis kündigen: Enthält nun der alte Arbeitsvertrag keine gesonderte Bestimmung zu den Kündigungsfristen, so gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen.

Dann gilt für Ihre Kündigung die gesetzliche Kündigungsfrist gemäß § 622 Absatz 1 BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__622.html

Nach dieser Vorschrift kann das Arbeitsverhältnis von einem Arbeitnehmer mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

Weisen Sie daher die Ansicht Ihres Arbeitgeberes zurück, indem Sie sich ausdrücklich auf die hier dargestellte Rechtslage berufen!

Geben Sie bitte Ihre positive Bewertung ab, indem Sie oben auf die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Nach jetziger Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.