So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 9015
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

ich möchte eine Angestellte kündigen die noch in der

Diese Antwort wurde bewertet:

ich möchte eine Angestellte kündigen die noch in der Probezeit ist bis zum 11.10.18 (dann sind 6 Monate) aber die ist jetzt krankgeschrieben bis einschließlich den 30.09.18(insgesammt 5 Wochen dann).Was kann im schlimmsten Fall passieren wenn ich sie aus dem Krank kündige? MfG ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzungvon JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Es kann Ihnen gar nichts passieren. Eine Kündigung während Krankheit der Arbeitnehmerin ist unproblematisch möglich.

Sie müssen eben nur nachweisen können, dass die Kündigung zuging. Daher sollte die Kündigung per Einschreiben-Rückschein versandt werden.

Wäre eine ärztliche Krankschreibung ein Hinderungsgrund für eine Kündigung könnte der AN beliebig eine Kündigung hinauszögern. Dies war vom Gesetzgeber bewusst nicht gewollt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.

Brauche ich einen Kündigungsgrund angeben,wie soll die Kündigung formuliert sein? MfG ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie benötigen in der Probezeit keinen Kündigungsgrund.

Anbei sende ich Ihnen den Link zu einer Musterkündigung. Diesen Text können Sie verwenden:

https://www.afa-anwalt.de/arbeitsrecht-ratgeber/kuendigung/muster-kuendigung-arbeitnehmer/

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.

Ich bin gerade beim Kündigungsschreiben.ich will noch darauf hinweisen dass sie noch in der Probezeit ist,wie soll ich das formulieren. MfG ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne will ich das Schreiben für die Probezeit modifizieren.

Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.

Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.

Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
also zurück zu meiner Frage wie soll ich das formulieren?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Formulierung kann wie folgt lauten:

__________

ehr geehrte Frau/Herr XY,

hiermit kündige ich das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis innerhalb der Probezeit ordentlich und fristgerecht mit einer Frist von 14 Tagen zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Dies ist nach meiner Berechnung der … .

Für die Zusammenarbeit bedanke ***** ***** recht herzlich.

Mit freundlichen Grüßen
Max Mustermann

____________________

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Danke ***** ***** sehr hilfreich

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnte und stehe Ihnen auch in Zukunft gerne über JustAnswer zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-