So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 8427
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Abend, 1. Mein AG möchte dass die MA die die versch.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
1. Mein AG möchte dass die MA die die versch. Fremdfirmenhandwerker/-techniker montags durchs Haus auf Wartungs-/Reparaturarbeiten begleiten, nur dann Pause(n) machen wenn die Fremdfirmen es auch tun (wenn überhaupt und wie lange, ist erstmal zweitrangig) und will nicht das der MA der schon für die anderen Kollegen als Pausenablöser tätig ist, auch die o.g. MA ablöst. Ist das so rechtens?
2. Urlaub zählt wie "Arbeitszeit"? ...darf auch (nicht?) zum Ausgleich genommen werden um die durchschnittliche monatliche Höchstarbeitszeit (laut Arbeitsvertrag 160,00 Std/Mo) zu erreichen...?
Aktuelles Beispiel:
Meine Gesamtstunden für den Monat September betragen nach IST und Planung 185,27 Std; davon
148,25 eff. geleistete Produktivstunden zuzüglich 6 Tage Urlaub (6T x 6,17 Std/T = 37,02 Std.) ergeben die o.g Stundenanzahl.
Ich zitiere den AG: "Somit werden die vereinbarten Vertragsstunden eingehalten."
Hier noch ein paar Infos: Arbeite seit Aug. 2010 im Wach- und Sicherheitsgewerbe, als Sicherheitskraft im Museum. Laut Vertrag 160h/Mo., 6 T/Woche (im Durchschnitt ca. 180,00 Std. im Monat). Arbeite Montag bis Sonntag (6 T.), wobei ich den 7. immer, manchmal auch den 8. Tag frei habe/nehme. Urlaubstage habe ich zur Zeit 33 T. Am Tag arbeite ich min. 6,17 Std., max 11,15 Std. Ich komme aus NRW.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Es bestehen erhebliche Bedenken gegen das Arbeitsverlangen Ihres AG.

Insbesondere Ziffer verursacht ein Verstoß gegen arbeitsrechtliche Vorschriften, wenn Pausenzeiten nicht eingehalten und/oder genommen werden können.

IN § 4 ArbZG ist geregelt, welche Pausen einzuhalten sind. Hierauf kann nicht verzichtet werden. Ist dies nicht möglich, hätte der AG weiteres Personal einzustellen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Traub,
Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Zwei Fragen habe ich diesbezüglich (doch) noch...
1.) Was ist mit "Insbesondere Ziffer (?) verursacht..." gemeint?
2.) Für Punkt 2 meiner ursprünglicher Anfrage ("Urlaub zählt wie Arbeitszeit...") ist eine neue Fragestellung nötig um eine Antwort zu erhalten?Mit freundlichen Grüßen
Alexander Petz