So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 28672
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe zum 31.08.2018 gekündigt und in meinem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe zum 31.08.2018 gekündigt und in meinem Vertrag gibt es folgende Regelung:
"Der Arbeitnehmer erhält einen Erholungsurlaub von 22 Arbeitstagen pro Kalenderjahr. Im Ein- und Austrittsjahr besteht ein anteiliger Urlaubsanspruch soweit nicht gesetzlich anderweitig geregelt".
Wie viel Resturlaub steht mir denn jetzt zu? Anteilig oder der komplette Rest?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Eine Aufteilung zwischen gesetzlichen und vertraglichem Urlaub ist nicht erfolgt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

in diesem Falle haben Sie, da das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der Wartefrist von 6 Monaten endet nach § 4 BUrlG einen Anspruch auf den kompletten noch nicht verbrauchten Urlaub. Wenn Sie noch 22 Tage offen haben, dann haben Sie einen Anspruch auf diese 22 Tage. Können Sie Ihren Urlaub nicht mehr nehmen, dann muss er Ihnen abgegolten werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank.

Gerne!