So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 28908
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Bis auf 450 € beschäftigt. Habe eine wiederrufliche

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Bis auf 450 € beschäftigt. Habe eine wiederrufliche Kündigung ausgesprochen gekommen .
Jetzt meine Frage:
Wie lange besteht eine wiederrufliche Kündigung?
Muss man wenn man vom Chef Abgerufen wir gleich zur Verfügung stehen?
Und muss nach einer wiederruflichen Kündigung nochmals eine Kündigung ausgesprochen werden?
Bekomme jetzt für drei Monate Überstunden ausgezahlt.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Können Sie mir bitte die Kündigung im Wortlaut hier wiedergeben.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Habe nichts schriftlich bekommen .

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

In diesem Falle ist die Sache klar. Die Kündigung ist nach § 623 BGB unwirksam. Eine Kündigung muss zwingend schriftlich erfolgen.

Sie sind also derzeit nicht gekündigt worden, so dass Ihr Arbeitsvertrag normal weiter läuft.

Ob Sie nach Anruf dem Chef zur Verfügung stehen müssen, hängt von den Vereinbarungen im Arbeitsvertrag ab, also ob und inwieweit hier Arbeitszeiten fest vereinbart wurden. Ist nichts vereinbart, so hat der Chef ein Weisungsrecht, wann Sie die Arbeit verrichten müssen.

Wenn Sie Überstunden geleistet haben, dann haben Sie einen Anspruch auf Auszahlung oder auf Freizeitausgleich.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Mir wurde aber gesagt das ich erst mal meine Überstunden nehmen soll . Und wenn sie mich bräuchte würde sie sich melden. Muss ich dann gleich springen wenn der Chef ruft.

Sehr geehrter Ratsuchender,

man will also dass Sie einen Freizeitausgleich nehmen. Das ist an sich zulässig, es sei denn im Arbeitsvertrag ist geregelt, dass Sie die Überstunden ausgezaht bekommen.

Ob Sie springen müssen oder nicht, hängt davon ab ob und inwieweit Arbeitszeiten in Ihrem Arbeitsvertrag vereinbart wurden, ist nichts vereinbart, so darf der Arbeitgeber regeln, wann Sie arbeiten müssen.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke für die schnell und sehr gute Antwort.

Gerne!