So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7746
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Tag, ich arbeite für 624,-- brutto monatlich. Meine

Kundenfrage

Guten Tag, ich arbeite für 624,-- brutto monatlich. Meine Arbeitstage sind Dienstag und Donnerstag. Sollte auf diese Tage ein Feiertag fallen, wird das dann als Urlaubstag abgezogen? Oder werden diese Tage vom Arbeitgeber als Arbeitszeit bezahlt? Wenn ja, seit wann gilt diese Regelung?
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Wenn Sie feste Arbeitstage haben, nämlich "nur" den Dienstag und Donnerstag, dann müssen Sie nicht arbeiten, wenn an einem dieser Tage ein Feiertag ist. Dann haben Sie frei und der Arbeitgeber muss diesen Tag dennoch bezahlen.

Diese Regelung gilt seit der Geltungs des Arbeitszeitgesetz, denn dessen § 9 besagt, dass an Feiertagen nicht gearbeitet wird.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Gern beantworte ich natürlich eventuelle Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Seit wann ist dieses Arbeitszeitgesetz in Kraft??? Ich arbeite seit 2012 und bis Dez. 2016 hat mir der Arbeitgeber alle Feiertage als Urlaubstage abgezogen! Er sagte, erst seit Jan. 2017 gäbe es ein neues Gesetz für die Bezahlung der Feiertage.....Habe ich Regressansprüche?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

das Gesetz gilt seit 1994. Ein Gesetz, wie Ihr Arbeitgeber sagt, besteht nicht.

Rückwirkende Ansprüche können Sie maximal für die nicht verjährte Zeit geltend machen. Da eine regelmäßige Verjährung von 3 jahren gilt, wäre dies für die Jahre 2015 - 2018.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Nachfragen ? falls nicht, bitte ich Sie nochmals um Vornahme einer Bewertung. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich erlaube mir nochmals, Sie an die Bewertung zu erinnern.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

da offensichtlich keine weiteren Fragen bestehen, Sie aber auch nicht bewertet haben, sind Sie bitte so freundlich und teilen mit, was einer Bewertung entgegensteht. Da Ihnen keine weiteren Kosten entstehen und Sie umfangreiche Antworten erhalten haben hinterlassen Sie bitte ein Feedback. Ich bedanke ***** *****ür Ihre Aufrichtigkeit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass