So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 8423
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich bin in einen Futtermittelverarbeiteten Betrieb seit über

Kundenfrage

ich bin in einen Futtermittelverarbeiteten Betrieb seit über 30 Jahren tätig. Zuerst als Produktionshelfer, anschließend ca 20 Jahre als Kraftfahrer. Zuletzt 5Jahre als Vorarbeiter. Verantwortlich für ca. 12 Mitarbeiter. Von Dez.16 bis Jan. 18 war ich erkrankt. Im Dezember ´16 hat dann unser Betrieb mir 4 ähnlich gelagerten Betrieb fusioniert. Das alte Unternehmen hatte ca. 20 Mitarbeiter, das neue Unternehmen ca.140 Mitarbeiter. Nach meiner Erkrankung hat man mich wieder als Kraftfahrer rückversetzt. Ich hatte nie einen Arbeitsvertrag. Jetzt will man mir einen Arbeitsvertrag als Kraftfahrer anbieten, obwohl jeden Arbeitnehmer zugesichert wurde, es würde sich niemand verschlechtern. Meine Frage, ist dies zulässig? Zu meiner Person, bin 51 Jahre, verheiratet und von Beruf "Techniker für Landbau. In all den Jahren habe ich meine Tätigkeit gewissenhaft und ohne Beanstandung erledigt. Bis 2015 habe ich Vollzeit gearbeitet, danach Teilzeit 25 Stunden. Freue mich auf eine baldige Rückantwort.

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Das beschriebene Vorgehen ist nicht zulässig und verstößt gegen arbeitsrechtliche Bestimmungen / Grundsätze.

Wenn kein Arbeitsvertrag besteht, gilt diese Tätigkeit, welche Sie zuletz (vor der Fusion) durchgeführt haben.

D. h. laut "gelebtem" Arbeitsverhältnis sind Sie Vorarbeiter. Ihr neuer Arbeitgeber muss Ihnen eine vergleichbare Tätigkeit in dieser Position geben.

Dass Sie in der Vergangenheit einmal Kraftfahrer waren spielt keine Rolle.

Hierauf können Sie sich berufen und Ihren Anspruch auf "gleichwertige" Beschäftigung ggf. sogar vor dem Arbeitsgericht durchsetzen.

Zur Unterzeichnung eines neuen Vertrags sind Sie nicht verpflichtet.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
zunächst danke für Ihre Antwort. Innerhalb welcher Zeit sollte ich mein "gelebtes" Arbeitsverhältnis oder eine vergleichbare Tätigkeit einfordern? Besteht eine Verjährungsfrist?
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn im Arbeitsvertrag nichts anderes geregelt gilt hier auch die 3 Jahresfrist nach den §§ 195, 199 BGB.

Allerdings sollte dies schnellstmöglich geschehen. Ansonsten kann Ihr AG damit argumentieren, dass Sie mit dem neu zugewiesenen Arbeitsverhältnis einverstanden waren.

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-