So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 9058
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Wie unten ersichtlich bin zu Arbeit pünktlich erschienen

Kundenfrage

Wie unten ersichtlich bin zu Arbeit pünktlich erschienen (Als Honorar). Jedoch wurden die Zeiten ohne mein Wissen umgestellt;

Nun lehnt die Klinik eine Auszahlung ab.

Arbeitsrecht

........

Sehr geehrter Herr Abu Shanab,

vielen Dank für Ihre Mail.

Wie geschrieben sollten die Dienste/Bereitschaften vor Ort mit unseren Chefärzten abgestimmt werden. Es gab an dem 02.07.2018 vor Ort keine Abstimmung/ Anweisung zur Übernahme eines Bereitschaftsdienstes durch einen unserer Chefärzte, auch gibt es keine Unterschrift auf dem Arbeitsnachweis. Sie haben sich selbst dazu entschieden mitzulaufen, um sich das Haus anzusehen. Weiterhin gibt es keine Unterschrift seitens unseres Hauses auf dem Arbeitsnachweis. Aus diesen Gründen können wir hier kein Honorar zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Judith Lange

Personalabteilung

St. Franziskus-Hospital gGmbH

Akademische Lehrklinik der Universität Giessen

Franziskusstraße 2

59955 Winterberg

Telefon: 02981(###) ###-####br />Fax:      02981(###) ###-####br />

E-Mail:***@******.***

www.gesundheitszentrum-winterberg.de

Geschäftsführer: Christian Jostes

Amtsgericht Arnsberg: HRB 8459

Von: ahmad abu shanab [mailto***@******.***]
Gesendet: Donnerstag, 12. Juli 2018 23:17
An: ahmad abu shanab; Lange, Judith
Betreff: Fwd: WG: Abu Shanab/ Krankenhaus Winterberg[Avira checked]

Sehr geehrte Frau Lange.

Wie unten ersichtlich ist, erfüllte ich meinerseits den Auftrag, in dem ich wie besprochen gegen 15:40 an der Pforte zum Dienst bereits erscheinen bin.

weitere Informationen bezg. Dienstzeitänderung werden Doctari seits ebenfalls bestritten.

Ich bitte darum den Betrag bis zum 20.07.18 zu überweisen.

andernfalls wird eine gerichtliche Lösung stattfinden.

Mit freundlichen Grüßen

Abu Shanab

Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.

-------- Ursprüngliche Nachricht --------

Von: Denis Bikmaz

Datum: 11.07.18 09:12 (GMT+01:00)

An: "'*****@******.***'"

Betreff: WG: Abu Shanab/ Krankenhaus Winterberg[Avira checked]

Sehr geehrter Herr Abu Shanab,

ich komme zurück auf den mittlerweile stornierten Einsatz in Winterberg.

Wie telefonisch besprochen steht die Klinik hinblicklich des eingereichten Arbeitszeitennachweises auf einem konträren Standpunkt. Seitens doctari können wir in Fällen von Honorarverträgen, bei denen Ärzte selbstständig tätig werden, lediglich moderierend tätig werden.

Da die Klinik den von Ihnen erhobenen Anspruch vollständig ablehnt, übersende ich Ihnen anbei die jüngste Kommunikation.

Es tut uns leid, dass dieser Einsatz so unzufriedenstellend verlief.

Mit freundlichen Grüßen

Denis Bikmaz

--

doctari GmbH
Mit den besten Empfehlungen

Denis Bikmaz
Vermittlung
Köpenicker Straße 125
10179 Berlin

Telefon: +49 30 209695-228
Telefax: +49 30(###) ###-####br />
E-Mail:***@******.***
Internet: www.doctari.de

Sie finden uns auch auf Facebook und Twitter

Geschäftsführung:Silke Oltrogge
Handelsregister: Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), HRB 146498
Sitz der Gesellschaft: Berlin

Von: Denis Bikmaz
Gesendet: Mittwoch, 11. Juli 2018 09:06
An: 'Lange, Judith'
Cc: Jelkmann, Ralf
Betreff: AW: Abu Shanab/ Krankenhaus Winterberg[Avira checked]

Sehr geehrte Frau Lange,

vielen Dank für Ihre deutliche Sichtweise.

Seitens doctari werden wir auf unsere Ansprüche verzichten und die Vermittlungsrechnung stornieren.

Die Rechnung, die den eingereichten Arbeitsnachweis zur Grundlage hat, ist schlussendlich der Anspruch, den der Arzt gegen Sie geltend macht. Insoweit werden wir den Arzt über Ihre Position informieren. Rechtsgültig verzichten können wir indessen nicht. Dies müsste dann im Benehmen zwischen Ihnen und dem Arzt geklärt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Denis Bikmaz

--

doctari GmbH
Mit den besten Empfehlungen

Denis Bikmaz
Vermittlung
Köpenicker Straße 125
10179 Berlin

Telefon: +49 30 209695-228
Telefax: +49 30(###) ###-####br />
E-Mail:***@******.***
Internet: www.doctari.de

Sie finden uns auch auf Facebook und Twitter

Geschäftsführung:Silke Oltrogge
Handelsregister: Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), HRB 146498
Sitz der Gesellschaft: Berlin

Von: Lange, Judith [mailto***@******.***]
Gesendet: Dienstag, 10. Juli 2018 09:48
An: Denis Bikmaz
Cc: Jelkmann, Ralf
Betreff: AW: Abu Shanab/ Krankenhaus Winterberg[Avira checked]

Guten Morgen Herr Bikmaz,

vielen Dank für Ihre Mail.

Wie geschrieben sollten die Dienste/Bereitschaften vor Ort mit unseren Chefärzten abgestimmt werden. Es gab an dem 02.07.2018 vor Ort keine Abstimmung/ Anweisung zur Übernahme eines Bereitschaftsdienstes durch einen unserer Chefärzte, auch gibt es keine Unterschrift auf dem Arbeitsnachweis. Herr Abu Shanab hat sich selbst dazu entschieden mitzulaufen, um sich das Haus anzusehen. Aus diesen Gründen können wir hier kein Honorar zahlen. Wir bitten Sie daher höflichst um Stornierung der Rechnungen 2018-07-03 und 2018-59896.

Mit freundlichen Grüßen

Judith Lange

Personalabteilung

St. Franziskus-Hospital gGmbH

Akademische Lehrklinik der Universität Giessen

Franziskusstraße 2

59955 Winterberg

Telefon: 02981(###) ###-####br />Fax:      02981(###) ###-####br />

E-Mail:***@******.***

www.gesundheitszentrum-winterberg.de

Geschäftsführer: Christian Jostes

Amtsgericht Arnsberg: HRB 8459

Von: Denis Bikmaz [mailto***@******.***]
Gesendet: Montag, 9. Juli 2018 14:00
An: Lange, Judith; Jelkmann, Ralf
Betreff: Abu Shanab/ Krankenhaus Winterberg[Avira checked]

Guten Tag Frau Lange,

ich komme zurück auf die oben benannte Angelegenheit.

Zwischenzeitlich konnte ich nochmals mit dem Kollegen sprechen und habe mir auch nochmals den seinerzeitigen E-Mailverkehr angesehen. Die wesentliche E-Mail hier als Kopie:

Guten Morgen Herr Bikmaz,

unser Chefarzt Herr Dr. Jelkmann hat mit Herrn Abu Shanab Rücksprache gehalten (siehe Mail unten). Wir würden Herr Abu Shanab dann gerne ab 02.07.bis 31.07.18 (ggfs. auch noch bis 03.08.18) buchen. Für die Zeit 18.-29.06.18 würden wir gerne Frau Marr buchen. Die Einsätze/ Dienste würden hier vor Ort mit unseren Chefärzten abgestimmt. Wie schon geschrieben handelt es sich um viele Nacht-Bereitschaftsdienste.

Bitte senden Sie uns doch die entsprechenden Verträge zu.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Judith Lange

Personalabteilung

St. Franziskus-Hospital gGmbH

Akademische Lehrklinik der Universität Giessen

Franziskusstraße 2

59955 Winterberg

Telefon: 02981(###) ###-####br />Fax:      02981(###) ###-####br />

E-Mail:***@******.***

www.gesundheitszentrum-winterberg.de

Geschäftsführer: Christian Jostes

Amtsgericht Arnsberg: HRB 8459

Von: Jelkmann, Ralf
Gesendet: Mittwoch, 6. Juni 2018 14:15
An: Lange, Judith; Jostes, Christian
Betreff: AW: doctari: Unterlagen von Ahmad Abu Shanab, AA Innere[Avira checked]

Habe mit dem Kollegen telefoniert. Sehr nett und unkompliziert. Kann die Nächte ab 02.07. komplett machen bis Ende Juli. Solche Einsätze hatte er schon öfters. Das Prozedere der hiesigen Ambulanz kennt er auch aus anderen Kliniken. Er blockt uns erst einmal bis morgen früh (er habe noch eine andere Anfrage für den Zeitraum) damit Sie die Gelegenheit haben mit doctari alles abzusprechen. Falls sich Frau Marr noch meldet kann sie ja dann die beiden Wochen Juni machen?

Soweit ich sehe, ging es also um nächtliche Bereitschaftsdienste, was die Ankunftszeit des Kollegen erklären würde.

Können Sie mir mitteilen inwieweit diese ursprünglich Abrede einvernehmlich geändert wurde?

Ich würde dann gerne versuchen, eine für beide Seiten tragbare Lösung zu finden. Vorschlagsweise würde ich versuchen zu verhandeln, dass der Kollege einen Abschlag von 50% zustimmt.

Bitte lassen Sie mich wissen, wie Sie zu den vorgenannten Punkten stehen.

Mit freundlichen Grüßen

Denis Bikmaz

--

doctari GmbH
Mit den besten Empfehlungen

Denis Bikmaz
Vermittlung
Köpenicker Straße 125
10179 Berlin

Telefon: +49 30 209695-228
Telefax: +49 30(###) ###-####br />
E-Mail:***@******.***
Internet: www.doctari.de

Sie finden uns auch auf Facebook und Twitter

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Aus der E-Mail vom 9.7.2018 ergibt sich, dass sämtliche "Arbeitseinsätze" auf Anweisung bzw. in Absprache mit den zuständigen Chefärzten zu erfolgen haben.

Die Klinik stellt sich nun auf den Standpunkt dass für den wahrgenommenen Termin (Rundgang) keine Anweisung in Form einer honorarauslösenden Arbeitstätigkeit erfolgt ist.

Aus rechtlicher Sicht ist dies gut vertretbar, weshalb ich die Rechtsposition der Klinik als stärker erachte.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Vielen Dank für ihre Nachricht.
Ich bin jedoch zum Dienst nach telefonischer Rückmeldung vom Chefarzt erschienen. Vom Umtausch hat mich niemand informiert.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Wenn Sie nachweisen können, dass der Dienstantritt nach Absprache mit dem Chefarzt erfolgt ist, ist ein Honoraranspruch ausgelöst.

In diesem Fall können Sie das Honorar einfordern.

Die Beweislast liegt jedoch bei Ihnen.

Der Chefarzt kann als Zeuge benannt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Das wäre der Beweis.
Die Nachricht habe ich von der Vermittlung erhalten.
Sie wurde vom Chefarzt an die Personalabteilung geschrieben.
Würde es ausreichen?
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das kann ausreichen. Dem Grunde nach bestand somit eine Rücksprache / Weisung (wie im Vertrag vorgesehen).

Führen Sie dies als Nachweis (nochmals) an und verweisen Sie auf den bestehenden Vertrag.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-