So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 24982
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich hoffe hier kann man mir weiterhelfen. Ich bin

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich hoffe hier kann man mir weiterhelfen.
Ich bin seit kurzem ausgebildet und arbeite nun knapp 10 Monate in einem Betrieb. die Arbeitsstelle ist 30 km entfernt und mir ist bewusst, dass ich die Fahrtkosten zur Arbeit selbst zahlen muss.
jedoch muss ich seit längerer Zeit immer Mitarbeiter abholen oder nachhause fahren, welche nicht in meiner Nähe wohnen und wegen denen ich große Umwege fahren muss.
mein Chef zwingt mich dazu... Ist er verpflichtet mir für diese zusätzlichen Fahrten Tankkosten zu erstatten? und wenn ja wie kann ich dies verlangen, denn wenn ich versuche es im Gespräch zu erwähnen blockt dieser sofort ab.
auch habe ich mal schriftlich Daten abgegeben, von den Tagen an denen ich extra gefahren bin mit km-Angaben. Jedoch hab ich das Gefühl es wurde nie beachtet und entsorgt. Leider habe ich keine Kopien gemacht.
ich hoffe jemand kann mir helfen und weiß was ich tun kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Sie teilen mit, Ihr Chef zwingt Sie dazu - wie meinen Sie das denn genau?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Herr Hüttemann,
es ist so dass ich in einem Restaurant arbeite und ich muss die Mitarbeiter abholen, sonst habe ich Stress und Probleme weil ich das Restaurant nicht auflassen kann.
Da es meine Schichten sind in denen die Mitarbeiter anwesend sein müssen ist es angeblich meine Pflicht dass diese auch zur Arbeit kommen.
Es gibt auch unter den Mitarbeitern einige mit Führerschein, jedoch reicht das oft nicht aus.Mit freundlichen Grüßen

Vielen Dank für Ihre weiteren Mitteilungen!

Nein, die Auskunft Ihres AG ist falsch! Es ist defintiv nicht Ihre Pflicht, dafür zu sorgen, dass die übrigen Mitarbeiter am Arbeitsplatz erscheinen.

Diese Verpflichtung trifft nämlich rechtlich jeden einzelnen Arbeitnehmer selbst.

Ihr AG hat daher auch überhaupt keine rechtliche Handhabe, Sie zu nötigen, die Kollegen auf Ihre Kosten zur Arbeit zu fahren.

Sofern Ihr AG dies wünscht, hat er Ihnen hierfür auch die Ihnen entstehenden zusätzlichen Aufwendungen und Kosten für die Fahrten zu erstatten.

Fordern Sie von Ihrem AG daher unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und klare Rechtslage Kostenerstattung, und teilen Sie mit, dass Sie andernfalls die Kollegen nicht mehr transportieren werden, da Sie hierzu gar nicht verpflichtet sind!

Geben Sie bitte Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Danke ***** *****üttemann.
Nun frage ich mich nur noch, ob ich die bisher entstanden Kosten zurückverlangen kann und wenn ja, wie?
wie gesagt, es gab mal ein Schreiben, jedoch habe ich keine Kopie und glaube auch nicht, dass dieses vom Chef behalten worden ist.
MfG

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ja, Ihr AG hat Ihnen auch die bisher entstandenen Kosten zu ersetzen, denn Sie haben diese deshalb auf sich genommen, weil Sie sich hierzu wegen der Weisung des AG verpflichtet glaubten.

Beziffern Sie daher die Kosten konkret, und fordern Sie diese schriftlich (Einschreiben) von Ihrem AG ein. Setzen Sie zur Zahlung eine Frist von 14 Tagen, und kündigen Sie an, dass Sie nach Ablauf der Frist den Rechtsweg beschreiten werden.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt