So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 18001
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo. Meine Situation ist die folgende.Wegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Meine Situation ist die folgende.Wegen Schwangerschaft war ich ab 24.03.2017 bis 26.08.2017 im Beschäftigungsverbot und dannach in Muterschutz. Momentan befinde ich mich in Elternzeit die zum 09.10.2018 abläuft. Letztes jahr während der Beschäftigungsverbotzeit sind wir umgezogen weil mein Mann ein anderen Job gefunden hat. Deswegen muss ich jetzt auch meinen bisherigen Job kündigen. Dazu habe ich noch 25 Resturlaubstagen von 2017, die ich gleich nach der Elternzeit nehmen möchte. Der Kündigungsfrist ist 2 Monate. Bis wann muss ich meine Kündigung bei dem Arbeitgeber abgeben? Da ich aber im Juli und August nicht in Deutschland bin möchte ich die Kündigung früher abgeben aber sie so formulieren , dass sie für Oktober wirksam ist. Vielen Dank ***** *****!
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Hallo. Meine Situation ist die folgende.Wegen Schwangerschaft war ich ab 24.03.2017 bis 26.08.2017 im Beschäftigungsverbot und dannach in Muterschutz. Momentan befinde ich mich in Elternzeit die zum 09.10.2018 abläuft. Letztes jahr während der Beschäftigungsverbotzeit sind wir umgezogen weil mein Mann ein anderen Job gefunden hat. Deswegen muss ich jetzt auch meinen bisherigen Job kündigen. Dazu habe ich noch 25 Resturlaubstagen von 2017, die ich gleich nach der Elternzeit nehmen möchte. Der Kündigungsfrist ist 2 Monate. Bis wann muss ich meine Kündigung bei dem Arbeitgeber abgeben? Da ich aber im Juli und August nicht in Deutschland bin möchte ich die Kündigung früher abgeben aber sie so formulieren , dass sie für Oktober wirksam ist. Vielen Dank ***** *****!

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die freunliche Anfrage.

Machen Sie doch von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch und kündigen Sie direkt zum Ende der Elternzeit.

Die Frist beträgt genau drei Monate.

Dann können Sie sich die 29 Tage Urlaub auszahlen lassen.

Da Sonderkündigungsrecht nach BEEG hat eine Frst von drei Monaten und greift exakt zum Ende der Elternzeit

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Könnten Sie mir bitte Tipps oder links zum einer Formulierung der Kündigung geben und ich habe 25 Tage noch Resturlaub, nicht 29, oder ich habe etwas nicht mitgerechnet?

Sehr geehrter Ratsuchender, Sie schreiben : hiermit kündige ich das zwischen uns bestehende Arbeitsverhältnis fristgerecht zum ....( Ende der Elternzeit) nach Paragraf 19 BEEG. Ich bitte um Auszahlung des mir zustehenden Resturlaubs von 25 Tagen

Das muss als Brief formuliert werden , kein Fax , kein Mail etc

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Also muss die Kündigung bis Ende dieses Monats /Juni/ beim Arbeitgeber zugestellt werden, damit ich den dreimonaten Frist einhalte?

Ja genau , um exakt zu sein bis genau der Monate vor Ende der Elternzeit

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank, ***** ***** mir jetzt reichen. Das ist genau was ich gesucht habe. Ich bedanke ***** ***** für die schnelle und ausführliche Antwort und werte Sie gleich mit ausgezeichnet bewerten! Ich wünsche Ihnen schönen Sonntag noch!

Danke ***** ***** Ihnen ebenso einen schönen Sonntag

Schiessl Claudia und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.