So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 9032
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich war bis April diesen Jahres bei einer Zeitarbeit unter

Kundenfrage

Ich war bis April diesen Jahres bei einer Zeitarbeit unter Vertrag. Mangels Aufträgen wurde mir dort unter Einschaltung des Integrationsamtes (wg. Schwerbehinderung) gekündigt. Gleiche Zeitarbeit bietet mir jetzt wieder ein Vertrag an da der Kunde bei dem ich bis Ende letzten Jahres eingesetzt war nun doch wieder kurzfristig Personalbedarf hat. Frage: "Darf" dieser neue Abeitsvertrag dann eine neue Probezeit enthalten? Wie ist es dann mit dem Sonderkündigunsschutz für Schwerbehinderte? Gilt dieser dann ab dem ersten Tag des neuen Vertrages?

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Nach einer Entscheidung des LAG Baden-Württemberg, dient die Probezeit dazu, um den neuen Arbeitnehmer eben kennen zu lernen und sich von seinen Fähigkeiten zu überzeugen. Nach Ansicht des Gerichts kommt es dabei nicht auf den Umstand des Abschlusses eines neuen Arbeitsvertrags, sondern auf die Dauer etwaiger vorangegangener Arbeitsverhältnisse an. War der Arbeitnehmer bereits lange Zeit im Unternehmen tätig, so ist eine neue Probezeit bei ähnlichem Aufgabengebiet nicht wirksam vereinbar.

Wird eine erneute Probezeit vereinbart, könnte die Vereinbarung der erneuten Probezeit nach § 622 Abs. 4 i. V. m. § 134 BGB nichtig sein.

Dies könnte in Ihrem Fall greifen, da das vorherige Arbeitsverhältnis erst vor ein paar Monaten beendet wurde. Im Streitfall können Sie sich hierauf berufen.

Bei Schwerbehinderung gilt darüber hinaus ein besonderer Kündigungsschutz.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Wie lange muss man tätig sein? Ist 1 Jahr lang?
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Länge der Tätigkeit ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, wie viel Zeit zwischen den jeweiligen Anstellungen lag. Wenn diese nur ein paar Monate auseinander sind, kann das vorgenannte Urteil zitiert werden.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-