So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 8340
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein kleines Problem. Ich war letzte Woche

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe ein kleines Problem. Ich war letzte Woche nun schon von meinem Arzt wegen Burn-Out krankgeschrieben, eine Folgebescheinigung bekam ich auch schon für die nächste Woche. Nun haben ich auch vor fristlos bei meinen jetzigen Arbeitgeber zu kündigen, da ich es einfach nicht mehr über die Runden bekommen werde, dort noch einen Tag zu arbeiten. Nun meine Frage, darf ich eine Fristlose Kündigung wegen oben genannten Grund veranlassen oder nicht. Mit freundlichen Grüßen *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ob eine fristlose Kündigung letztlich durchgeht, hat ein Gericht abschließend zu entscheiden. Denn eine fristlose Kündigung ist nur dann möglich, wenn es einer der Parteien nicht zuzumuten ist, das Ende einer ordentlichen Kündigung abzuwarten.

Und genau hier liegt vorliegend das Problem, denn faktisch wäre eine ordentliche Kündigung möglich.

Wenn Ihr Arzt Ihnen eine Kündigung attestlich nahe legt könnten Sie - ohne das von der Agentur für Arbeit hernach eine Sperrzeit verhängt wird - ordentlich kündigen und sich bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigung durch einen Arzt arbeitsunfähig schreiben lassen. Somit müssten Sie nicht mehr arbeiten (bei Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Okay danke schön das hat mir sehr geholfen. Ich wünsche noch einen schönen Abend und schöne Pfingsten