So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 9083
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich habe seit 1 Jahr zusammen mit einem Freund eine GbR, wir

Kundenfrage

Ich habe seit 1 Jahr zusammen mit einem Freund eine GbR, wir betreiben zusammen 50/50 ein Proberaumvermietungsscenter. Leider möchte ich aussteigen, oder möchte, das er aussteigt, denn es gibt zuviel Streit und ich fühle mich hintergangen. Der Verlauf der unglücklichen Geschichte ist folgendermaßen. Dieser Freund hat den Vermietungscenter bis 2013 alleine geführt, er hatte wenig Umsatz, weil schlecht geführt. Dann wurde er mit Drogen erwischt und mußte 3 Jahre im Gefängnis sitzen. Er hat sich gut geführt und es bestand Grund zur Besserung, u.A. seiner Alkoholsucht, er ist bereits an Leberzirrhose erkrankt. Er hat mich, als er einfuhr, gebeten, das Vermietungsscenter aufrecht zu halten und zu pflegen. Das habe ich gemacht für ihn und teilweise seine Miete für seine Wohnung davon bezahlt. Dann kam das Bauamt und es kam heraus, das er keine Baugenehmigung für den Betrieb hatte. Auch diese habe ich erwirkt, unter eigenem finanziellen Aufwand. Es war viel Arbeit und kostete Geld, das wollte ich eigentlich nicht, weil das ein Fulltime-Job wurde, und ich hatte noch eine eigene Praxis. Er hat mich aber darum gebeten und mir angeboten, das ich als Teilhaber zu 50 % innerhalb einer GbR bitte alles tun sollte, eine Schließung zu verhindern. Er hätte sonst nichts worauf er sein Leben nach verbüßter Strafe gründen könne und auch eine schlechtere Sozialprognose für einen Erlaß von 2/3 seiner Strafe. Also gut, das habe ich gemacht, ohne eine GbR zu gründen oder das schriftlich fest zu halten. Ich glaubte an einen guten Ausgang. Nun ist er seit einem Jahr wieder frei, und baut seitdem wieder ohne Baugenehmigung und verschuldet den Betrieb. Er fragt mich dazu auch nicht, und hält sich nicht an Absprachen. Ich habe den Betrieb umstrukturiert, sodas das Einkommen stetig steigt und demnächst auch ziemlich gut sein wird. Leider macht er auch viele private Schulden, mittlerweile innerhalb eines Jahres 50Tsd. Und er ist polizeilich bei mir gemeldet, obwohl wir wegen seinem Rückfall in die Alkoholsucht keine Lebensgemeinschaft mehr sind und auch örtlich getrennt sind. Ich will nun, das er sich abmeldet, denn ich möchte keine Gerichtsvollzieher hier im Haus. Außerdem wäre es rechtlich nicht in Ordnung, da er ja hier nicht mehr lebt. Nun habe ich ihm gesagt, das ich möchte das er sich abmeldet. Das bringt ihn sehr auf, er vermutet Nachteile in seiner Bewährungszeit. Ich möchte auch, das wir die GbR, die wir dann Ende letzten Jahres gegründet haben, auflösen und habe ihm vorgeschlagen, das entweder er den Betrieb übernimmt und mich auszahlt, oder ich übernehme den Betrieb und zahle ihn aus oder wir teilen die große Fläche, die aus zwei Hausnummer besteht 58/59, auf und melden jeder unser eigenes Unternehmen an, mit finanziellen Verrechnungen. er droht mir, alles zu boykottieren was ich mache und richtig fies zu werden, wenn ich auf Abmeldung bestehe. Ich mag so eine Atmosphäre nicht, und ich komme auch schwer damit zurecht, das er sich so verschuldet. Da er ein sehr kranker Mensch mit unguter ärztlicher Prognose ist, befürchte ich, das im Falle eines Todes z.B. seine Gläubiger natürlich auf seine 50% Anspruch erheben, und der Betrieb für mich zur Falle wird. Wie geht man in so einem Fall vor und welche Chancen hat ein evtl. gerichtliche Auseinandersetzung? Das ist meine Frage, ich danke Ihnen. ***

Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie können - wenn keine vertraglichen Besonderheiten bestehen - Ihr Recht als Gesellschafter zur Kündigung der GbR ausüben.

Dies ist bei einem wichtigen Grund möglich, vgl. § 723 BGB (https://dejure.org/gesetze/BGB/723.html).

Das geschäftschädigende Verhalten Ihres Partners berechtigt zu solch einer Kündigung. Hernach ist die GbR auseinanderzusetzen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-