So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7073
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Morgen, Seit 2oo9 bin ich in einer Tankstelle tätig

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
Seit 2oo9 bin ich in einer Tankstelle tätig und habe 7.5 Jahre lang überwiegend nur Nachtdienst gearbeitet. Vor rund 1 Jahr bat ich meinen Arbeitgeber mich künftig auch in den tagdienst zu versetzen, da ich der körperlichen und geistigen Belastung bei nur Nachtdienst nicht mehr stand halten kann ( wir einigten uns auf 2 Wochen Tag und 2 Wochen nacht). Bis vor 5 Wochen hat diese Vereinbarung geklappt aber jetzt soll ich wieder dauerhaft Nachtdienst arbeiten. Zudem hätten wir früher an Feiertagen immer frei ( besitze einen unbefristeten Arbeitsvertrag ) doch seit 2 Jahren müssen wir ebenfall an Feiertagen arbeiten (ohne ausgleichstag oder Zuschlag). Jedoch wurde 1 Kollegin noch nie an Feiertagen eingesetzt. In ihrem und meinem Vertrag steht nichts über diese Tage geschrieben. Darf der Arbeitgeber verlangen mich nur noch nachts einzuteilen und muss der Arbeitnehmer immer an Sonn- und Feiertagen arbeiten ? Kann Der Arbeitgeber mich kündigen wenn ich nicht dauerhaft nachts arbeiten möchte/kann? Der Einsatzort ist eine 24 Std Tankstelle ( nachts wird zwischen 2 und halb 3 für die Pause geschlossen)

Sehr geehrter Fragesteller,

was ist zu den Schichten und zur Feiertagsarbeit im Arbeitsvertrag geregelt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Lediglich der Nachtzuschlag ist geregelt sonst sind keine vereinbarungen getroffen worden

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und für den Nachtrag.

Da bisher im Schichtdienst gearbeitet wurde, kann der Arbeitgeber zwar Nachtschicht anordnen, aber natürlich NICHT ausschließlich. Dies ergibt sich aus § 6 Arbeitszeitgesetz. Aus dieser Norm ergibt sich auch, dass es einen Anspruch auf Tagesschicht gibt, wenn aus gesundheitlichen Gründen in der Nacht nicht mehr gearbeitet werden kann. Sie könnten also sich auch von Ihrem Arzt dies bescheinigen lassen.

Eine Anordnung von Sonn- und Feiertagsarbeit ist zulässig, sofern dies nicht vertraglich ausgeschlossen ist (BAG Urteil vom 15.09.2009, AZ:9 AZR 757/08).

Eine Kündigung wäre nur dann möglich, wenn Sie sich zu Unrecht verweigern würden, einer Verpflichtung nachzukommen.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Fragen bestehen, teilen Sie dies bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Fragen ? Falls nicht, bitte ich erneut höflich um Bewertung !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Also kann ich mich auf den Paragraphen 6 beziehen wenn er mich weiterhin ausschliesslich nachts einplant.
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Darf der Arbeitgeber mich jeden Feiertag arbeiten lassen ? Bis dato hab ich an Weihnachten Silvester sowie Ostern gearbeitet