So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Spitz.
RA Spitz
RA Spitz, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 427
Erfahrung:  Rechtsanwalt, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht, M.A.
91771857
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Spitz ist jetzt online.

Der Arbeitgeber (öffentlicher Dienst) erstattet nach BUKG

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Arbeitgeber (öffentlicher Dienst) erstattet nach BUKG die Umzugskosten zum neuen Arbeitsort. Wir haben den Umzug allerdings zusammen mit Bekannten selbst organisiert.Können wir, anstatt einer Rechnung eines Umzugsunternehmens dem Helfer seine Hilfe mit 1.000,- € vergüten und eine einfache Quittung dafür beim AG zur Erstattung vorlegen ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

in Beantwortung Ihrer Frage (“Können wir, anstatt einer Rechnung eines Umzugsunternehmens dem Helfer seine Hilfe mit 1.000,- € vergüten und eine einfache Quittung dafür beim AG zur Erstattung vorlegen ?”) möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:

Voraussetzung für den Anspruch auf Umzugskostenvergütung ist die schriftliche oder elektronische Zusage(§ 2 BUKG). Sofern eine solche Zusage vorliegt, haben Sie Anspruch auf Erstattung der Umzugskosten für Ihre privaten Helfer. Das Gesetz schreibt nur vor, dass die Umzugskosten erforderlich gewesen sind (§ 6 Abs. 1 S. 1 BUKG sagt: Die notwendigen Auslagen für das Befördern des Umzugsgutes von der bisherigen zur neuen Wohnung werden erstattet.) Es ist nicht vorgeschrieben, dass ein professionelles Umzugsunternehmen in Anspruch genommen wird. Es reicht damit die Vorlage einer Quittung der Umzugshelfer über den Erhalt der Vergütung für die Umzugsarbeiten.

Sollten Sie noch Rückfragen haben, so bitte ich um Nachricht. Ansonsten bitte ich Sie höflich, eine Bewertung meiner Antwort abzugeben. Dies ist erforderlich. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Spitz, M.A.

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und die Fahrtkosten können wir dann gesondert mit 0,3 € zur Erstattung ansetzen?

20 Cent pro Kilometer, § 5 BRKG.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank. Eine letzte Frage habe ich noch muss der private Umzugshelfer den vereinnahmten Betrag versteuern?

Da ich kein Steuerrechtsexperte bin, kann ich Ihnen die zuletzt gestellte Frage leider nicht beantworten. Dazu müsste ein Steurberater befragt werden.

RA Spitz und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok Danke