So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 25277
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Was kostet denn meine Frage? Assistentin: Vielen. Können Sie

Diese Antwort wurde bewertet:

Was kostet denn meine Frage?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Arbeitsrecht, in der Probezeit hat mir der AG mündlich gekündigt und bis jetzt keine schriftliche Kündigung zugesandt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben für die gewünschte Rechtsberatung einen Preis von 20 Euro angegeben.

Soll eine Beantwortung Ihrer Frage zu diesen Konditionen erfolgen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hab ich nicht gerade 48 € per PayPal bezahlt? Von 20 € hab ich nichts gesehen.

Ich habe Ihnen den Preis für die Rechtsberatung genannt. Der Portalbetreiber erhält ebenfalls einen Anteil.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ok, nur eine kurze Frage: mein Arbeitgeber hat mir mündlich am 09.04. gekündigt und das nicht Mal direkt sondern nur den Geschäftsschlüssel zurück verlangt. Eine schriftliche Kündigung habe ich bisher noch nicht bekommen. Wie muss ich weiter verfahren, denn die mündliche Kündigung ist ja nicht gültig und ich habe bis heute ja noch Lohnansprüche. Was muss ich tun um dann auch an meinen Lohn zu kommen?

Die mündliche Kündigung ist in der Tat unwirksam, denn die Kündigung des Arbeitsverhältnisses muss zwingend schriftlich erfolgen (§ 623 BGB).

Sie müssen sich nun weiterhin arbeitsvertragsgemäß verhalten, das heißt, dass Sie wie bisher am Arbeitsplatz erscheinen und dem AG Ihre Arbeitsleistung anbieten.

Sämtliche Lohnansprüche bleiben Ihnen erhalten, und zwar bis zum letzten Tag der ordentlichen Kündigungsfrist (wenn Ihr AG eine wirksame Kündigung nachholen sollte).

Sollte Ihr AG den Lohn dann nicht freiwillig zahlen, so können Sie umgehend Lohnzahlungsklage zum Arbeitsgericht erheben: Ihr AG würde dann verurteilt werden, den ausstehenden Lohn an Sie auszuzahlen!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.