So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 25008
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Firma hat 06.04.2018 beim Amtsgericht das

Diese Antwort wurde bewertet:

meine Firma hat 06.04.2018 beim Amtsgericht das Insolvenzplanverfahren in Eigenverwaltung angemeldet. Die Löhne März/April/Mai wurden durch Ankauf der Insolvenzgeldansprüche durch eine Bank zwischenfinanziert. Mein Arbeitsverhältnis besteht noch bis Ende Juni. muss ich den Juni noch für die Firma arbeiten, obwohl ich auf Grund der mir bekannten Gläubigerforderungen sicher bin, dass die Firma mein Junigehalt nicht zahlen kann. Ich habe bereits einen neuen Arbeitsvertrag und kann auch im Juni schon dort anfangen.

Danke für Ihre Antwort

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sofern sicher ist und feststeht, dass Ihr AG das Juni-Gehalt nicht leisten wird, sind Sie für den Monat Juni auch nicht zur Arbeitsleistung verpflichtet!

Ihnen steht als AN ein entsprechendes Zurückbehaltungsrecht an Ihrer Arbeitsleistung zu: Zur Erbringung Ihrer Arbeitsleistung ist ein AN nämlich nur dann verpflichtet, wenn er dafür auch die arbeitsvertraglich geschuldete Gegenleistung erhält, also die vertraglich vereinbarte Vergütung.

Steht daher bereits jetzt fest, dass das Juni-Gehalt nicht gezahlt werden wird, so sind Sie auch im Juni nicht zur Arbeitsleistung verpflichtet mit der weiteren Folge, dass Sie sodann auch im Juni bereits Ihre neue Arbeitsstelle antreten können!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke für die rasche Antwort, mein Arbeitgeber hat ja bereits gezeigt, dass es nicht möglich ist, die Gehälter März, April und Mai aus eigener Kraft zu erbringen. Wirklich sicher, daß das Junigehalt nicht gezahlt werden kann, wüsste ich erst im Juli. Reicht die Inanspruchnahme des Insolvenzausfallgeldes aus, um mein Zurückbehaltungsrecht an meiner Arbeitsleistung geltend zu machen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Das Insolvenzausfallgeld wird von der Bundesanstalt für Arbeit für eine maximale Dauer von 3 Monaten erbracht. Das bedeutet in Ihrem Fall, dass im Juni auch kein Insolvenzausfallgeld mehr geleistet wird, wenn bereits für die Monate März bis Mai Insolvenzausfallgeld gezahlt wurde und wird.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sie schreiben:"Sofern sicher ist und feststeht, dass Ihr AG das Juni-Gehalt nicht leisten wird.." Reicht die Inanspruchnahme des Insolvenzausfallgeldes aus, um mein Zurückbehaltungsrecht an meiner Arbeitsleistung geltend zu machen?
Grüsse

Ja, das reicht aus!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Super danke

Gern!