So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, ich hätte eine Frage zum Bundesurlaubsgesetz.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich hätte eine Frage zum Bundesurlaubsgesetz.
In meiner Firma werden seitens der Geschäftsleitung viele Vorgaben zur Beantragung des Urlaubs gemacht. Unter anderem gilt die interne Arbeitsanweisung dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb eines Zeitraumes von 3 vorgegebenen Monaten im Jahr drei Wochen ihres Urlaubs zu verplanen haben. Weiterhin gilt die Vorgabe dass alle Mitarbeiter maximal 5 Urlaubsanträge einreichen dürfen. Ist dies rechtens?
Besten Dank und viele Grüße*****

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

§ 7 Bundesurlaubsgesetz regelt die nähere Ausgestaltung des Urlaubs.

Der Arbeitgeber kann Vorgaben machen. Wenn es zB Betriebsferien gibt, kann der Arbeitgeber die Mitarbeiter auch auf diesen Zeitraum verweisen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo Herr Schwerin,einen Betriebsurlaub gibt es in unserer Firma nicht, nur (neben anderen) die von mir genannten vorgaben. Ist dies rechtens? Mir wird derzeit sehr viel Druck gemacht damit ich meinen Urlaub auf maximal 5 Anträge im Jahr verteile. Da somit eine freie Urlaubsplanung nahezu unmöglich ist möchte ich nur wissen ob ich mich diesen Anweisungen beugen muss. Besten Dank!

Nach § 7 ist der Arbeitnehmer berechtigt, den Urlaub nach seinen Bedürfnissen zu gestalten.

Nur, wenn dringende betriebliche Gründe dagegen stehen, kann der Arbeitgeber Vorgaben machen.

Daher sind in erster Linie Ihre Bedürfnisse zu berücksichtigen und nicht die des Arbeitgebers.

Daher können solche willkürlichen Einschränkungen durch den Arbeitgeber nicht erfolgen.

raschwerin und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Alle klar, ich danke ***** ***** und wünsche noch einen schönen Abend!