So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17909
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Guten Tag. Ich habe eine Frage zu einer verspäteten Meldung

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag. Ich habe eine Frage zu einer verspäteten Meldung der Schwangerschaft einer Mitarbeiterin. Ich bin Praxisbetreiberin einer physiotherapeutischen Praxis. Eine Mitarbeiterin teilte mir am 11.3. mit, daß sie in der 8.SSW ist. Nun habe ich es versäumt, sofort dem Gewerbeamt diese Tatsache mitzuteilen. Ich führte mit der Kollegin ein formloses Gespräch, in dem ich ihr nahelegte auf sich zu achten, und zu sehen, ob sie die Arbeit weiterführen könne, für den Fall, daß die Arbeit zu schwer sei, müsse sie es mir mitteilen, dann suchen wir eine andere Lösung. Nun war scheinbar ein Einsatz bei einem Patienten zu anstrengend und sie bekam Beschwerden. Der eingeschaltete Betriebsarzt hat ein sofortiges Arbeitsverbot verhängt. Ich habe bereits einen neuen Kollegen eingestellt. ich bin aber der sofortigen Meldepflicht nicht nachgekommen.Da ich einige Tage verreist war, kann ich erst am Montag zur Behörde gehen. Das alles ist mir sehr sehr unangenehm, da ich meine Angelegenheiten eigentlich immer in Ordnung halte. Nun ist meine Frage an Sie, was mir oder meiner Praxis passieren kann, wie ich nun rechtlich geahndet werde. Herzlichen Dank für eine Antwort. Heidi Gastner

Sehr geehrter Ratsuchender

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte einen Augenblick Geduld, Sie bekommen sofort eine Antwort

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Geduld.

§ 14, 27 Mutterschutzgesetz

Mitteilung des Arbeitgebers an das Gewerbeaufsichtsamt

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, das Gewerbeaufsichtsamt unverzüglich über die Schwangerschaft oder die Stillzeit mit Namen und Beschäftigungsdaten der Frau zu benachrichtigen.

Unverzüglich ist normalerweise definiert als `ohne schuldhaftes Zögern"

Ein Verstoß dagegen wird mit einem Bußgeld geahndet, § 32 MuSCHG

Sie sollten es so bald als möglch melden.

Das Bußgeld bemisst sich nach den Umständen des Einzelfalls

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ein Gespräch wurde geführt, jedoch ist es nicht dokumentiert.Kann ich dies bei der Meldung mitangeben?
Ja, selbstverständlich, das würde ich Ihnen empfehlen.
Schiessl Claudia und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.