So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 18034
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich eines

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe eine Frage bezüglich eines Urlaubsanspruches. In der Zeit vom 15.05.14 bis zum 15.05.16 war ich bei meinem Arbeitgeber beschäfigt, danach lief mein Vetrag aus. Am 24.06.15 wurde mir aufgrund einer Schwangerschaft ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen. Am 29.01.16 kam dann mein Sohn zur Welt. Seit dem 15.08.17 bin ich wieder bei demselben Arbeitgeber angestellt. Dieser teilte mir mit, dass mein Urlaubsanspruch (für den Urlaub während es Beschäftigungsverbotes) oder eine Auszahlung dessen bereits verfallen sei (insgesamt über 20 Urlaubstage). Ist diese Aussage richtig?
Lieben Gruß ***** ***** Dank ***** *****

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage.

Nein, diese Aussage ist leider richtig

Denn der Urlaub ist verfallen.

Sie hätten diesen Urlaub im laufenden oder nöchsten Jahr nach dem Beschäftigngsverbot nehmen müssen

Gesetz zum Schutz von Müttern bei der Arbeit, in der Ausbildung und im Studium (Mutterschutzgesetz - MuSchG)
§ 24 Fortbestehen des Erholungsurlaubs bei Beschäftigungsverboten

Für die Berechnung des Anspruchs auf bezahlten Erholungsurlaub gelten die Ausfallzeiten wegen eines Beschäftigungsverbots als Beschäftigungszeiten. Hat eine Frau ihren Urlaub vor Beginn eines Beschäftigungsverbots nicht oder nicht vollständig erhalten, kann sie nach dem Ende des Beschäftigungsverbots den Resturlaub im laufenden oder im nächsten Urlaubsjahr beanspruchen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Hätte mich der Arbeitgeber auf diesen Umstand hinweisen müssen? (es wurde zu keinem Zeitpunkt über den Umgang mit einem Anspruch auf Urlaub gesprochen)

Leider ist er dazu nicht verpflichtet

Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Alles klar, vielen lieben Dank für Ihre Antwort, dann werde ich nun versuchen, das Ganze gedanklich abzuhaken ;)

Tur mir sehr leid für Sie