So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 24995
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu einer neuen Stelle.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage zu einer neuen Stelle. Ich arbeite im Aussendienst und
möchte bei einer neuen Firma anfangen. Ich habe bereits einen unterschriebenen Arbeitsvertrag vorliegen. Aus diesem Grund habe ich mein altes Arbeitsverhältnis bereits gekündigt. Der neue Arbeitgeber möchte nun via Fragebogen meine bisherigen Erkrankungen abfragen. Ich wurde letztes Jahr aufgrund einer Skoriliose und eines Bandscheibenvorfalls behandelt. Grundsätzlich kann ich meinem Job ganz normal nachgehen.
Müssen diese Antworten nun Wahrheitsgemäß beantwortet werden?
Viele Grüße

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie müssen die Frage nicht wahrheitsgemäß beantworten!

Die Frage eines AG nach einer Erkrankung des AN ist nur in folgenden Fällen rechtlich zulässig:

1.) Nach ansteckenden Krankheiten darf ein AG fragen, denn diese können die übrigen Mitarbeiter gefährden.

2.) Nach anderen Erkrankungen darf ein AG hingegen nur dann fragen, sofern die Krankheit die Arbeitsleistung tatsächlich beeinträchtigen würde. Sollte dies der Fall sein, so muss der AN diese Frage auch wahrheitsgemäß beantworten.

Ist eine Krankheit hingegen ausgeheilt, oder beeinträchtigt die Krankheit gerade nicht die Arbeitsleistung, so muss der AN die Krankheit auch nicht angeben!

Das bedeutet in Ihrem Fall, dass Sie die Erkrankung nicht angeben müssen, denn diese beeinträchtigt Sie nicht bei der Erbringung Ihrer Arbeitsleistung.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.