So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6999
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

mein Arbeitsvertrag (Vertragsschluss am 02.01.2017)

Diese Antwort wurde bewertet:

mein Arbeitsvertrag (Vertragsschluss am 02.01.2017) enthielt i.S.d. Teilzeit- und Befristungsgesetz eine Befristung (Ende: 30.06.2017), ohne dass es einer Kündigung bedarf. Zudem beinhaltet mein AV folgenden Absatz: "Es besteht Einigkeit darüber, dass eine stillschweigende Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses über den vorbezeichneten Zeitraum hinaus ausgeschlossen ist. § 15 Abs. 5 Teilzeit- und Befristungsgesetz findet keine Anwendung." Aufgrund derzeitiger Diskrepanzen zwischen meinem Arbeitgeber und mir, stellt sich mir nun folgende Frage: Besteht irgendeine Möglichkeit, dass sich der AV trotz der vorab benannten Regelung verlängert hat? Der Arbeitgeber ist der Auffassung, dass der Vertrag sich automatisch am 30.06.2017 verlängert hat. Ich würde mich über eine Antwort freuen und verbleibe mit freundlichen Grüßen ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Habe ich es richtig verstanden, dass Sie seit dem 30.06.2017 weiterhin in der besagten Unternehmung beschäftigt sind?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Taub,vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.Ja, das ist richtig. Ich habe meinen Arbeitgeber aber des Öfteren darauf angesprochen, dass dieser Vertrag nach meiner Auffassung seit dem 30.06.2017 nicht mehr besteht.
Zudem wäre ich mit den Bedingungen des "alten" Vertrages auch nicht mehr einverstanden, was ich meinem Arbeitgeber
ebenfalls mehrfach mitgeteilt habe.Mit freundlichen Grüßen
Holger Weiß

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Durch Ihr weiterarbeiten entstand ein neues Arbeitsverhältnis, da ja eine "automatische" Verlängerung per Vertrag ausgeschlossen sein sollte.

Welchen Inhalt dies hat, ist streitig wenn die Parteien nicht darüber einig sind. Ggf. wäre dies gerichtlich zu prüfen.

Mindestens aber geltend die Konditionen aus der vormaligen schriftlichen Vereinbarung.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Eine kurze Nachfrage habe ich noch.Es besteht also, nach dem 30.06 ein neues Arbeitsverhältnis aber ohne schriftlichen Arbeitsvertrag.
Einfach formuliert!