So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17439
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, ich befinde mich momentan in einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich befinde mich momentan in einer Konfliktsituation im Bezug auf das Arbeitsrecht.
Zurzeit arbeite ich in einem unbefristetem Verhältnis im öffentlichen Dienst als Verwaltungsfachangestellte bei einer Gemeindeverwaltung.
Am 15.02.18 habe ich in der Mittagspause meinen mir zugewiesenen Generalschlüssel der Schließanlage verloren. Daraufhin wurden die Türschlösser provisorisch ausgetauscht.
Eine Zusatzversicherung welche mich beim Verlust von Schließanlagenschlüssel absichert besitze weder ich noch die Gemeinde.
Das ich für die Kosten aufkommen muss, welche sich oft im fünfstelligen Bereich befinden wurde von einem/-er Vorgesetzten bereits angedeutet.
Am 06.03.18 lag der Generalschlüssel als Fundsache anonym im Briefkasten der Gemeindeverwaltung. Der beigelegte Brief gab Auskunft darüber er neben dem Rathaus gelegen hatte.
Der / Die Vorgesetzte besteht dennoch darauf die Schließanlage durch eine neue auszutauschen.
Kann er/sie mir tatsächlich die Kosten für die nun (in meinen Augen unnötige) neue Schließanlage in Rechnung stellen?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Mein Name ist Rechtsanwalt Steffan Schwerin und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Im Rahmen des innerbetrieblichen Schadenausgleichs haftet man als Arbeitnehmer nur, wenn man vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat.

Jetzt ist die Frage, wie es zu dem Schlüsselverlust kam - wohl eher durch leichte Fahrlässigkeit.

Dann haften Sie gar nicht und müssen nichts bezahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Wie es zu dem Schlüsselverlust kam:
Ich habe mir in der Mittagspause noch ein Getränk aus dem Getränkeraum gehohlt ( mit dem Schlüssel) um danach im Sozialraum Mittagzuessen. Da eine gute Kollegin ebenfalls noch ein Getränk hohlen wollte und ich die Hände voll hatte, bittete ich sie den Schlüssel zu ziehen und mit in den Sozialraum zu bringen. Als ich nach dem Essen noch draußen war zum rauchen merkte ich das ich nicht mehr zur Tür rein komme weil der Schlüssel nicht mehr da war. Meine Kollegin meinte sie habe den Schlüssel auf den Tisch im Sozialraum. Am Tisch saß unteranderem noch eine Kollegin mit welcher ich nicht gut außkomme. Ob sie den Schlüssel vom Tisch genommen hat und diesen jetzt anomym eingeworfen hat oder ob ich ih tatsächlich selbst beim rauchen draußen verloren habe weiß ich nicht. Ist das das grob fahrlässig?

Waren Sie befugt, den Schlüssel aus der Hand zu geben?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Das weiß ich nicht genau, beim Erhalt des Schlüssel habe ich nur den Empfang bestätigen müssen. Eine Unterweisung hatte ich nicht bekommen auch nicht mündlich. Mein/e Vorgesetzte/er weiß aber nichts davon das ich den Schlüssel aus der Hand gegeben habe.

Wieviele Leute haben denn noch einen Generalschlüssel? Nur Sie oder noch andere?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
ziemlich jeder. Insgesamt sind wir 14 Leute und jeder hat einen . + Die Hausmeister

Achso ok. Dann ist es sicher nicht verboten, diesen aus der Hand zu geben.

Dann war es auch nicht Ihr Verschulden, sondern das der Kollegin.

Aber auch bei ihr wird es nur leichte Fahrlässigkeit gewesen sein, sodass niemand etwas bezahlen muss.

Es besteht kein Schadensersatzanspruch des Arbeitgebers.

raschwerin und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.