So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7431
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich verdiene 2.500,-- Euro brutto und war vom 17.01.18 bis

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich verdiene 2.500,-- Euro brutto und war vom 17.01.18 bis 28.02.18 krankgeschrieben. Nun hat mir mein Arbeitgeber 250 Euro von meinem Bruttogehalt abgezogen. Auf meine Rückfrage wurde mir gesagt, daß ich mehr als 6 Wochen krank gewesen sei. Laut meiner Berechnung war ich 6 Wochen und 1 Tag krank. Darf der Arbeitgeber mir 250,-- Euro brutto für einen Tag abziehen? Auf meine Frage hierzu wurde mir folgende Aufrechnung angegeben 2500 Euro : 20 Tage = 250 Euro?? Wenn ich das ausrechne, komme ich auf 125 Euro? Auf meinen entsprechenden Einwand wurde mir gesagt, das Lohnprogramm habe das automatisch so ausgerechnet, also sei es so auch richtig!

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Gem. den §§ 187 ff. BGB erfolgt die Wochenberechnung immer von Wochentag zu Wochentag. Wenn Sie am 17.01. (ein Mittwoch) erkrankt sind, dann endet die 6 Wochenfrist an einem Mittwoch und zwar am 28.02.2018. Somit waren Sie auf den Tag genau 6 Wochen krank und haben volle Lohnabsprüche.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben. Falls noch Fragen bestehen, teilen Sie mir diese bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

kann ich noch etwas tun für Sie ? Falls nicht bitte ich Sie erneut, eine Bewertung vorzunehmen. Ich bedanke ***** *****ür Ihre Fainess !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.