So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 8385
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Tag. Ich bin Fahrer in einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag.
Ich bin Fahrer in einem Personenbeförderungs-Unternehmen. Ich befördere Behinderte Menschen mit und auch ohne Rollstuhl. Hauptsächlich feste Touren mit immer den selben Leuten, die ich im Auftrag der Caritas Werkstatt auf ihre Arbeit fahre. Jetzt würde ich mir gerne einen Hund anschaffen, den ich aber nicht so lange alleine lassen kann. Vor allem nicht am Anfang. Auf nachfrage bei meinem Chef meinte der, Hundetransport wäre nicht erlaubt, dürften wir gar nicht machen. Selbst wenn ein Fahrgast jetzt mit Hund kommen würde, dürften wir ihn nicht mitnehmen. Eine Katze in einer Transportbox wäre aber möglich. Ich finde leider nur etwas zum Thema Taxi und Hunde. Da müssen sie meist mitgenommen werden, weil es rechtlich gesehen ein Gegenstand ist. Verhält es sich hier anders? Meine Fahrgäste würden vom Hund selbst nicht viel mitbekommen, da er vorne angeschnallt in einem Korb sitzen würde. Außerdem freuen sie sich auch über einen Hund.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Ist Ihr Vorgesetzter der Leiter der Caritas-Einrichtung oder führ er das Beförderungsunternehmen?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Er führt das Beförderungsunternehmen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ihr Arbeitgeber kann vorgeben, ob bei dem Personentransport Hunde bei der Beförderung zulässig sind.

Dies gilt insbesondere in dem Bereich, in welchem explizit Beförderungen für körperlich und geistig eingeschränkte Personen vorgenommen werden.

Hintergrund sind zum einen versicherungstechnische Gründe und zum anderen Haftungsgesichtspunkte.

Weiter muss Ihr AG auch gar keine Begründung liefern, da kein AN Anspruch hat, ein Haustier bei der Arbeit mitzuführen.

Verstöße hiergegen kann der AG mit einer Abmahnung sowie einer Kündigung sanktionieren.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ok, vielen Dank.