So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 4536
Erfahrung:  Lanjährige praktische Tätigkeit als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag Ich bin 50 % angestellt als Hauswart bei einer

Kundenfrage

Guten Tag
Ich bin 50 % angestellt als Hauswart bei einer Firma,und bin auch noch bei einer FEWO
Vermittlung angestellt für ihre Wohnungen.
Privat betreue ich auch noch FEWohnungen. Alles im selben Haus.
Habe jetzt dort einer Familie ende Januar mitgeteilt,dass ich ihre Wohnung nur noch bis Ende Oktober betreue und reinige.
Mein Entscheid wird nicht akteptiert und soll bei der nächsten STWEG Versammlung thematisiert werden.
Dürfen die das überhaupt? Ist doch eine Privatangelegenheit.
Was kann ich dagegen tun? Ist für mich Mobbing und Hetze.
Wäre froh um eine klare Antwort.
Mit freundlichen Grüssen
Christine Müntener
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Die Familie hat Ihre Entscheidung zu akzeptieren. Sie können selbst darüber entscheiden, ob und welche Wohnungen Sie privat betreuen. Denkbar wäre vielleicht noch, dass Sie eine Kündigungsfrist einzuhalten haben. Aber da Sie über ein halbes Jahr vorher Bescheid gegeben haben, ist ein etwaige Frist von Ihnen eingehalten worden.

Sie können nicht wirklich etwas tun, damit die Familie Ihre Entscheidung akzeptiert. Sie sind aber auch nicht nicht angewiesen auf deren Akzeptanz. Sie können den Vertrag über die Betreuung der Wohung aufkündigen und für die Wirksamkeit der Kündigung benötigen Sie keine Mitwirkung der Familie.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Monaten.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.