So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17379
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, Mit einer Mitarbeiterin, meiner Köchin, habe ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Mit einer Mitarbeiterin, meiner Köchin, habe ich folgendes Problem.
Ich besitze ein Gasthaus und sie betreut die Küche. Durch längeres Warten auf einen
Kredit, konnte ich die Löhne nicht immer voll bezahlen, es floss aber jeden Monat eine
größere Summe an Gehalt.
Die Köchin war über alles informiert und wollte trotzdem weiterhin für mich arbeiten, weil
jetzt in diesen Tagen alles von mir ausgeglichen wird.
Plötzlich am Donnerstag, den 08.03.2018, stellte sie ihre Arbeit ein mit den Worten, sie
kommt erst wieder, wenn sie ihren gesamten Lohn hat.
Daraufhin musste ich mein Gasthaus schließen, da ohne Köchin ich nicht geöffnet haben
kann.
Zwischenzeitlich habe ich erfahren, dass sie im Ort, ein kleines Dorf, überall erzählt hat,
dass sie nicht mehr bei mir arbeitet, weil sie ihren Lohn nicht bekommt.
Durch ihr Wegbleiben ist mir ein Schaden in Höhe von ca. 4.000,00 € entstanden.
Sie hat mir auch gesagt, ich solle ihr kündigen.
Bitte raten Sie mir, wie ich jetzt vorgehen soll.
Der zweite Fall ist mein Betriebsleiter, der die Köchin zu dieser Tat aufgehetzt hat
Er ist seit Januar 2018 bei mir beschäftigt und kennt die finanzielle Situation ebenfalls.
Er hat zum selben Zeitpunkt die Arbeit niedergelegt.
Auch hier bitte ich um Rat.
Freundliche Grüße
ZUR FORELLE
Magdalena Fendler

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Mitarbeiter können tatsächlich die Arbeit niederlegen, wenn kein Lohn bezahlt wird.

Das bedeutet aber nicht, dass sie überall erzählen dürfen, was abläuft.

Hier besteht ein Unterlassungsanspruch gegen die Mitarbeiterin und auch gegen den Betriebsleiter.

Eigentlich müsste man Beide arbeitsrechtlich abmahnen.

raschwerin und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.