So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 8339
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

ich bin seit 01.01.1992 im Krankenhaus

Diese Antwort wurde bewertet:

ich bin seit 01.01.1992 im Krankenhaus (öffentlicher Dienst) tätig und möchte jetzt zum 30.09.2018 kündigen. Jetzt habe ich gelesen das mit laut Tarifvertrag mein kompletter Jahresurlaub für 2018 zu steht. Dies würde ich aber auch gleich bei meinem Kündigungsschreiben geltend machen. Wie lautet dafür die Formulierung oder wo steht dafür die Textpassage. Im TVöD bin ich nicht fündig geworden. Viele Dank im voraus

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Hierfür gibt es keine vorgegebene Musterformulierung.

Sie können in die Kündigung folgende Passage mit aufnehmen.

...

"Gleichlaufend zeige ich an, dass ich den mir zustehenden Urlaub für das Jahr 2018 nehmen werde. Nach meiner Berechnung stehen mir XX Tage zu. Unter Berücksichtigung meiner Kündigung und des Austrittsdatums wäre ich somit ab dem XX nicht mehr in der Unternehmung.

Ich bitte mir den beantragten Urlaub zu genehmigen und dies schriftlich zu bestätigen."

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Herr Traub,

vielen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Anfrage. Ich habe auch gleich den Text in meine Kündigung übernommen. Jetzt ist mir beim ausrechnen meines letzten Arbeitstages eingefallen, dass wir für die geleistete Wechselschicht aus dem Vorjahr immer einen Zusatzurlaub bekommen. Ich gehe mal davon aus da mir der gesamte Jahresurlaub zusteht, daß mir auch der komplette Zusatzurlaub zusteht. Wieviel Tage würden mir zustehen, falls der Arbeitgeber einem Auflösungsvertrag zustimmt und ich früher daß Arbeitsverhältnis beenden kann ?

Vielen Dank ***** ***** Grüßen ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Im Rahmen eines Aufhebungsvertrag können sich die Parteien frei über den noch zu gewährenden Urlaub einigen. Es gibt hier keine Vorgaben.

Sie können daher den Jahresurlaub nebst Zusatzurlaub zur Aufnahme in den Aufhebungsvertrag verlangen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Hilfe, mir fehlte eine Formulierung in meinem Kündigungsschreiben. Hierfür bekam eine Textpassage, die ich dann auch so übernahm.