So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6931
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo. Arbeite seit 2 Jahren in einer Firma befristet.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Arbeite seit 2 Jahren in einer Firma befristet. Jeweils 1 Jahr verlängert. Danach die Kündigung. Jetzt wollen sie mich wieder 6 Monate für eine Vertretung gemäß 14 Abs.1 Nr 3 tzbfg. Isr das zulässig naxh 2 Jahren nochmal oder muss die fest Einstellung her ?

Sehr geehrter Fragesteller,

versteh ich Sie richtig, dass es jeweils einen Grund für die Befristung (Urlaubs-, Elternzeit-, Krankheitsvertretung usw.? gab?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ne die ersten 2 Verträge wahren Jahresverträge jetzt bin ich 2 Jahre dort wurde mitgeteilt das kein Fest Vertrag gibt und jetzt auf einmal kommt dieser 6 Monate Vertrag wegen Krankheit. Da sie mich brauchen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Zunächst bestand eine Befristung ohne Sachgrund. Eine solche ist für maximal 2 Jahre möglich, dies wurde bei Ihnen ausgeschöpft.

Dem § 14 könnte man so verstehen, dass nach einer solchen Befristung keine weitere Befristung, diesmal mit Sachgrund (Krankheitsvertretung), möglich ist. Allerdings ergibt sich aus einer Entscheidung des Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg (Urteil vom 21.02.2014, AZ: 7 Sa 64/13), dass nach einer "Bschäftgungspause" von 3 Jahren eine erneute Befristung im Sinne des § 14 möglich ist.

Sollen die 6 Monate allerdings jetzt natlos an die 2 Jahre Vorbeschäftigung anschließen, wäre dies nicht zulässig.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben. Falls noch Fragen bestehen,stellen Sie diese bitte.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

kann ich noch etwas tun für Sie ? Falls nicht bitte ich Sie erneut, eine Bewertung vorzunehmen. Ich bedanke ***** *****ür Ihre Fainess !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ende war 1.3 und neue ist 1.3 also direkt im Anschluss wären das 3 Verträge für 2 halb Jahre. Also Jahres Vertrag dann wieder Jahres Vertrag sollt jetzt weg zum 1.3 dann würde einer herzkrank und bekomme neuen Vertrag ab 1.3 für 6 Monate da steht drin wegen ersatz und Erkrankung.

Sehr geehrter Fragesteller,

wie ausgeführt ist eine Befristung gem. § 14 nicht im direkten Anschluss an eine vorhergehende Befristung möglich.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also stehen Chancen das ich einen fest Vertrag erkämpfen kann?

Sehr geehrter Fragesteller,

nein ist es leider nicht.

Ich muss nochmals klarer ausführen, weil ich selber durcheinander gekommen bin:

Liegt die Vorbeschäftigungszeit weniger lang als 3 Jahre zurück, also wie bei Ihnen dass sie sich natlos anschließt, braucht der Arbeitgeber einen Befristungsgrund.

Ich hatte für den Momanrt +übersehen, dass die jetztige 6 monatige Beschäftigung ja einen SACHGRUND hat. Dies wäre dann zulässig und eine weitere Befristung möglich.

Ich entschuldige mich, dass ich ggf. etwas für Missverständnis gesorgt habe.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ok danke. dachte immer nach 2 verlängerungen von 1 jahr muss nach 2 Jahren schluss sein und dann ginge nur noch die Festeinstellung. Aber gut armes Deutschland in diesen falle.

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist richtig, aber nur wenn kein SACHGRUND vorhanden ist. Mitr sachgrund ist eine Befristung nahezu endlos möglich.

Ich bedaure sehr, dass ich Ihnen nicht helfen kann, eine "Festanstellung" zu erreichen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und einen schönen Abend. Bitte sind Sie abschließend noch so freundlich und nehmen eine Bewertung vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok danke

Sehr geehrter Fragesteller,

ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass