So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 4542
Erfahrung:  Lanjährige praktische Tätigkeit als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Nach längerer Krankheit wollte ich an meinen Arbeitsplatz

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach längerer Krankheit wollte ich an meinen Arbeitsplatz zurückkehren. Es wurde allerdings schon eine neue eingestellt. Man teilte mir mit, dass ich entweder in eine andere Abteilung gehe oder kündigen soll. In meinem Arbeitsvertrag steht, dass ich mit anderen zumutbaren aufgaben vertraut werden darf. Die Abtteilung in die ich soll, ist durch den cholerischen vorgesetzten bereits mit einer hohen personalfluktation bekannt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Wenn im Arbeitsvertrag geregelt ist, dass Sie mit zumutbaren Aufgaben betraut werden dürfen, dann ist von dieser Regelung leider auch eine andere Arbeit als Ihre bisherige umfasst. Der Vertrag ist relativ weit gefasst und offen für verschiedenste Aufgabenkreise, sofern Ihnen diese zumutbar sind. Der Arbeitgeber dürfte also grundsätzlich das Recht haben, Sie in die andere Abteilung zu verlegen.

Sie könnten arbeitsgerichtlich prüfen lassen, ob die Versetzung in die andere Abteilung aufgrund des dortigen Vorgesetzten zumutbar ist. Sie müssten den Arbeitgeber also beim Arbeitsgericht verklagen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
In meinem Arbeitsvertrag steht aber auch das ich als kaufm. Angestellte für die Bereiche Finanzbuchhaltung und Revision eingestellt bin. Nun soll ich in den Zentraleinkauf und habe fast keine Ahnung davon. Weiterhin bin ich bereits 57 Jahre alt und zu 50 % schwerbehindert. Den Arbeitsplatz als Interne Revision habe ich seit 2003 ausgeübt.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Das wären ja gute Argumente für Sie, falls sie beim Arbeitsgericht klagen müssten. Und das werden Sie wohl leider müssen, wenn der Arbeitgeber nicht bereit ist, Ihnen freiwillig einen anderen Arbeitsplatz zu geben.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.