So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 27794
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe eine Abmahnung erhalten wo Arbeitsverweigerung

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Abmahnung erhalten wo Arbeitsverweigerung enthalten ist, aber ich hab das nicht getan. Was kann ich dagegen tun.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Abmahnung wird einmal in Ihre Personalakte aufgenommen, zum anderen ist die Abmahnun aber auch vorstufe zu einer fristlosen Kündigung.

Wenn die Abmahnung zu Unrecht erfolgt ist, dann sollten Sie in einem ersten Schritt sich an den Arbeitgeber wenden und diesen auffordern die Abmahnung binnen einer Frist von 14 Tagen aus der Personalakte zu entfernen. Sollte der Arbeitgeber dem nicht nachkommen, dann wäre der nächste Schritt die Klage auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte vor dem Arbeitsgericht

Im gerichtlichen Verfahren muss dann Ihr Arbeitgeber beweisen können, dass der in der Abmahnung erhobene Vorwurf zutreffend ist. Kann er dies nicht beweisen so wird er seitens des Arbeitsgerichts zur Entfernung aus der Personalakte verurteilt. Für eine fristlose Kündigung kann der Arbeitgeber dann die Abmahnung auch nicht mehr verwenden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann Ihnen nur zum teil folgen, da die Abmahnung zu 50% nur richtig ,es geht mir um die falsche Aussage "Arbeitsverweigerung" die ich nicht begangen hab.

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle bezieht sich die Pflicht die Abmahnung aus der Personalakte zu entfernen nur auf den unberechtigten Teil der Abmahnung.

Sie beantragen dann bei Gericht die Abmahnung aus der Personalakte zu entfernen soweit es um die behauptete Arbeitsverweigerung geht. Auch in diesem Falle darf sich dann der Arbeitgeber bei einer fristlosen Kündigung nicht mehr auf die Abmahnung wegen einer angeblichen Arbeitsverweigerung stützen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich hab noch einen Anhang zur oben genannten Sache, muss noch eine Abmahnung gegen gezeichnete werden?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt