So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 24196
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Kurzfristig und ungeplant hat sich für mich ein neuer Weg

Diese Antwort wurde bewertet:

Kurzfristig und ungeplant hat sich für mich ein neuer Weg meiner Beruflichen Laufbahn ergeben .
Bei einem Vorstellungsgespräch wurde von beiden Seiten ein neuer Arbeitsvertrag bestätigt
Nach einer mehr als 6 jährigen Zusammenarbeit entwickelte sich ein Guthaben von 60 Arbeitstagen aus Resturlaub und Gutzeitkonto .
Eine schriftliche Mitteilung an meinem noch Arbeitsgeber mit der Information des Austrittes zum 30.04 wurde von der Gegenseite mir in einem Gespräch mitgeteilt das der 26.02 mein letzter Arbeitstag sei und ich für die verbleibende Zeit auf Grund meines Resturlaubes freigestellt und auf eine weitere Mitarbeit verzichtet wird .
bin ich nun Freigestellt mit der Auflage bei einem eventuell erforderlichen Arbeitseinsatz der Gegenseite noch zur Verfügung zu stehen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wie lautet Ihre Frage zu dem geschilderten Sachverhalt?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
bin ich nun ab dem 27.02 freigestellt mit der Auflage dem Arbeitgeber bei einem erforderlichen Arbeitseinsatz zur Verfügung zu Stehen ?
Oder , auf Grund meines Guthabens von 60 Tagen ,in Urlaub und es steht mir frei zu Entscheiden den Arbeitseinsatz zu tätigen

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Arbeitsrechtlich maßgeblich ist die arbeitgeberseitige Anordnung, dass Sie mit der Auflage freigestellt sind, bei einem eventuell erforderlichen Arbeitseinsatz der Gegenseite noch zur Verfügung zu stehen!

Das bedeutet, dass es sich unter den hier gegebenen Umständen um eine so genannte widerrufliche Freistellung handelt: Bei einer solchen widerruflichen Freistellung behält sich ein AG nämlich das Recht vor, den freigestellten AN bei Eintritt bestimmter Umstände (=erhöhter Arbeitsanfall) erneut an den Arbeitsplatz zu rufen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 4 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich Hätte noch eine Frage
Mir wurde während meiner Tätigkeit ein Servicefahrzeug zur Verfügung gestellt wodurch ich den Kunden direkt anfahren konnte und auch die Strecke zur Firma und nach Hause wurde damit gefahren .
Wann ist der empfohlene Zeitpunkt der Rückgabe des Fahrzeuges ?
Kann von mir verlangt werde das ich bei einem erforderlichen Einsatz den Weg zur Firma auf eigene kosten und mit meinem Privatwagen erledige oder darf der Wagen erst am letzten Tag zum Vertragsende abgegeben werden ?

Vielen Dank zunächst!

Unter den hier vorliegenden Umständen einer (nur) widerruflichen Freistellung werden Sie den PKW erst mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses an den AG zurückzugeben haben, denn es ist nicht auszuschließen, dass Sie - gemäß dem Vorbehalt des AG - gegebenenfalls doch noch einmal zur Arbeit werden erscheinen müssen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Währe es möglich bei weiteren Fragen bis zum Austritt sie noch einmal zu Kontaktieren ?
meine E-Mail lautet :***@******.***
Ich denke das weitere Kosten über einen vorhandenen Rechtschutz beglichen werden könnten .
Über eine Rückantwort an meine E-Mail Adresse würde ich mich sehr freuen .
Nochmals vielen Dank für ihre schnelle und kompetenten Hilfe

Gern - Sie können sich bei weiterem Klärungsbedarf jederzeit wieder hier einloggen und nachfragen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt