So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17909
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Es geht um meine Urlaubsbescheinigung, das Verhältnis endet

Diese Antwort wurde bewertet:

es geht um meine Urlaubsbescheinigung, das Verhältnis endet zum 28.2. Ich bin Inhaberin eines Behindertenausweises, 50 GdB, somit stehen mir 5 Tage Sonderurlaub zu. Ich war ab dem 22.1. freigestellt mit Verrechnung der Urlaubstage (30 Tage lt. Arbeitsvertrag).

Der Arbeitgeber hat mir 6 Urlaubstage bescheinigt, da er den Sonderurlaub mit eingerechnet hat. Lt. "seiner" Rechnung ist er auf 5,83 Tage (aufgerundet 6 Tage) gekommen.

Ich bin der Meinung, dass er den Sonderurlaub nicht miteinrechnen darf, und mir eine neue Bescheinigung mit 5 Tagen ausstellen muss.

Sehr geehrter Rstsuchender, Vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Das ist eine interessante Fragestellung, ich werde die Kommentarliteratur dazu befragen und bitte um etwas Geduld
Sehr geehrter Ratsuchender,Leider hat der Arbeitgeber rechtDie Regelung des Abs. 1 hat für das Urlaubsrecht grds. Charakter und ist für den ges. Zusatzurlaub nach dem SGB IX ebenfalls anzuwendenFundstelle Erfurter Kommentar zum ArbeitsrechtDas ist auch vom Normzweck her zu begründen , es soll ausgeschlossen werden , dass Sie Urlaub zweimal bekommenDaher muss es mit in die BescheinigungABEREs kommt darauf an, was genau in der Freistellung vereinbart wurdeWurde nur vereinbart, dass der Erholungsurlaub eingebracht ist dann haben sie den sonder Urlaub noch nicht bekommen. Dann muss er Ihnen in der Tat eine andere Arbeitsbescheinigung ausstellen.
Die Arbeitsbescheinigung erfasst den sonder Urlaub nur wenn Sie diesen auch genommen habenSie haben dann Anspruch Eine neue Arbeitsbescheinigung, wenn Ihnen diese der Arbeitgeber nicht erteilt müssen sie vor dem Arbeitsgericht klagen und als Begründung den Wortlaut der Freistellung Erklärung (Erholungs Urlaub nehmen

Warum bitte haben Sie auf einen Stern geklickt?

Schiessl Claudia und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.