So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7757
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Kann man ein Ausbildungsverhältnis wegen übertriebenem

Kundenfrage

Kann man ein Ausbildungsverhältnis wegen übertriebenem Schweißgeruch kündigen
Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen? Sind Sie AG oder AN?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Ich bin AN
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Ich wurde von zwei Vorgesetzten schriftlich aufgefordert mein Körpergeruchproblem zu beseitigen sonst ist meine Ausbildung in Gefahr
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Eine Kündigung wegen Schweißgeruch in der Probezeit wurde vom ArbG Köln mit Urteil vom 25.3.2010 (4 Ca10458/09) anerkannt.

Allerdings gilt dies nicht für ein Ausbildungsverhältnis.

Ein Auszubildender steht unter einem besonderen "Kündigungsschutz". Daher dürfte im Falle eines Rechtsstreits dieser Umstand alleine keinen Kündigungsgrund darstellen.

Hierüber müsste sodann letztlich ein Gericht entscheiden.

Allerdings erachte ich die Rechtsposition von Ihnen als Auszubildenden stärker als die des AG.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-