So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 11229
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Morgen, Ich habe einen langjährigen (10 Jahre)

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, Ich habe einen langjährigen (10 Jahre) Mitarbeiter wegen Arbeitszeitbetruges nach diversen mündlichen Ermahnungen drei mal abgemahnt und schließlich fristlos, hilfsweise fristgerecht gekündigt. Der Mitarbeiter hat die jeweiligen Abmahnungen durch seinen Ra in ihrer Richtigkeit bestreiten lassen und Klage erhoben. Der Richter sieht aufgrund der Betriebszugehörigkeit und der geringen Zahl an Abmahnungen auch eine fristgemäße Kündigung nicht für angemessen an. Mein Ra rät mir zu einem Vergleich mit Abfindung in voller Höhe. Da der Mitarbeiter über eine Rechtsschutz verfügt, bin ich aus Kostengründen geneigt dem zuzustimmen. Würden Sie dem zustimmen? Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann? Kunde: Wad benötigen Sie?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Da das angerufene Gericht seine vorläufige Rechtsauffassung dargestellt hat und auch Ihr Rechtsanwalt somit anrät, dem vorgeschlagenen Vorgehen zu folgen, würde ich dieses ebenso anraten.

Nach Auffassung des Gerichts könnte ansonsten ein Urteil ergehen, wonach der AG wieder einzustellen ist, das Arbeitsentgelt der letzten Monate nachzubezahlen wäre und dieser weiterhin im Arbeitsverhältnis verbleibt. Zusätzlich würden Ihnen die Kosten des Verfahrens auferlegt.

Daher wäre in der Tat der Weg über eine Abfindung nebst Aufhebungsvertrag etc. sinnvoll.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.