So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 24733
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin zurzeit bei einer Zeitarbeit unter Vertrag. Am

Kundenfrage

ich bin zurzeit bei einer Zeitarbeit unter Vertrag. Am Montag hatte ich ein Vorstellungsgespräch bei einem Kunden welches recht angenehm verlief. Wir verblieben dabei das es heute eine Rückmedlung gibt. Nun heute kommt die Absage mit der Begründung: Man wünsche sich eher eine Frau. Vom fachlichen passt die stelle perfekt.

Wie ist die rechtlage? Ich fühle mich ein wenig verarscht als Mann.

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Ist den die Bevorzugung einer weiblichen Kandidatin näher begründet worden?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Nicht wirklich nur das man gerne eine weiblich Kandidatin hätte weil das Team schon zur Hälfte weiblich ist.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Unter diesen Umständen liegt tatsächlich eine Ungleichbehandlung wegen des Geschlechts vor - und damit ein Verstoß gegen das AGG!

Ungleichbehandlungen sind nämlich nach § 5 AGG nur zulässig, wenn diese dazu dienen, bestehende Ungleichheiten auszugleichen.

Das gilt etwa für die Frauenförderung, aber auch für die bevorzugte Einstellung von Schwerbehinderten.

Die Ihnen hier gegebene Begründung, die weibliche Kandidatin passe besser in das Team, stellt keine zulässige Ungleichbehandlung dar!

Ihnen steht daher ein Entschädigungsanspruch gemäß § 15 AGG zu:

https://www.gesetze-im-internet.de/agg/__15.html

Diesen Anspruch müssen Sie innerhalb von zwei Monaten ab Zugang der Absage geltend machen - § 15 Absatz 4 AGG

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie mache ich sowas? Kann ich irgendwas tun um den Job doch noch zu bekommen?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ja, Sie können den AG zunächst einmal mit der hier dargestellten Rechtslage konfrontieren und ihm mitteilen, dass er gegen das AGG verstößt. Fordern Sie ihn auf, dass er Ihre Bewerbung daher noch einmal objektiv prüft!

Kündigen Sie ihm an, dass Sie sich ansonsten die Geltendmachung eines Entschädigungsanspruches wegen der Diskriminierung nach § 15 AGG ausdrücklich vorbehalten.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Gilt das auch für die Zeitarbeit? Denn mein Arbeitgeber ist ja nicht der Kunde bei dem ich das Vorstellungsgespräch hatte sondern die Zeitarbeit.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ja, diese Grundsätze gelten bei jeder Form der Bewerbung!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Was mache ich wenn der AG sich weigert?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Dann können Sie Ihren Entschädigungsanspruch nach § 15 AGG geltend machen - dieser umfasst drei Monatsgehälter.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Auch wenn ich das ganze nicht schiftlich habe?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ja, auch dann, denn Sie können die hier vorliegende Diskriminierung auch anhand von Zeugen unter Beweis stellen.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?