So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Roland Hoheisel...
Roland Hoheisel-Gruler
Roland Hoheisel-Gruler, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 826
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Systemischer Berater Fachanwalt für Familienrecht
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Roland Hoheisel-Gruler ist jetzt online.

Ich habe so eben eine Abgabepflicht seitens des Arbeitsamt

Kundenfrage

Ich habe so eben eine Abgabepflicht seitens des Arbeitsamt (ARGE1) erhalten auf mein Geld 873 € über eine abgabe von 450 € an die AOK

Ich bin aktuell im Insolvenzverfahren und bekomme ca. nächste oder übernächste Woche mein Rechtsurteil diesbezüglich  (Ich habe mit meiner Insolvenz Kanzlei deswegen heute bereits Telefoniert, daher weiß ich ca. 14 Tage) das ich mich in einer insolvenzverfahren befinde wissen die Sachbearbeiter des Arbeitsamt bereits sowie die AOK (Intern notiert und telefonsich herarusgefunden beim Telefonat letze Woche) (inkl. aller nachweiße seitens den Amtsgericht ).

Als ich ein Gerichtsurteil oder änliches für die "verrechnung" meines Geldes zur AOK verlang habe, hieß es seitens der AOK "wir sind nicht irgendeine Krankenkasse" und seitens des Arbeitsamt "wir können das durchaus machen".

Nun meine Frage, ich möchte sowohl das Arbeitsamt als auch die AOK hierzu verklagen, was habe ich für möglichkeiten? es gibt ja keine art von Richterlichen beschlüße um mir mein geld zu nehmen. Ebenso möchte ich wissen ob ich die Sachbearbeiterin Anzeigen kann ?

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Roland Hoheisel-Gruler hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

Leider können Sie nichts machen, das Thema ist ausprozessiert. Die Krankenkassen können bis zur Erteilung der Restschuldbefreiung tatsächlich eine Verrechnung mit anderen Sozialleistungen wie ALG oder Rente vornehmen.

Leider ist das im SGB I so geregelt und rechtens - auch wenn es hart ist

Ich hoffe, dass ich Ihnen trotzdem weiter helfen konnte und hoffe auf eine wohlwollende Bewertung

Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Experte:  Roland Hoheisel-Gruler hat geantwortet vor 5 Monaten.

Bitte geben Sie noch die Bewertung ab