So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 25586
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe mein letztes Arbeitsverhältnis zum 31.07.2016

Kundenfrage

Ich habe mein letztes Arbeitsverhältnis zum 31.07.2016 beendet. Nachdem ich vor ein paar Monaten nach nunmehr einem Jahr nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses endlich mein Arbeitszeugnis erhalten habe, warte ich immer noch auf die Vergütung meiner nicht unerheblichen Überstunden und Urlaubstage. Auf meine wiederholten Anfragen werde ich seit nunmehr fast 1,5 Jahren vertröstet. Ich möchte nun endlich einen Schlussstrich ziehen, was kann ich tun?
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihr früherer AG ist Ihnen zu umgehender Lohnzahlung verpflichtet, die Sie erforderlichenfalls auch auf dem Rechtsweg durchsetzen können.

Gehen Sie wie folgt vor: Fordern Sie Ihren früheren AG letztmalig schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) zur Zahlung auf. Setzen Sie hierzu eine letzte Frist von maximal 14 Tagen ab Brifdatum.

Kündigen Sie in dem Schreiben zugleich an, dass Sie nach Ablauf der Frist Lohnzahlungsklage zum Arbeitsgericht erheben werden, und verbinden Sie dieses mit dem Hinweis, dass der AG die Kosten des Rechtsstreites zu tragen haben wird.

Lässt er die Frist wiederum verstreichen, so begeben Sie sich zu der Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts, und geben Sie dort die Klage zu Protokoll. Die Mitarbeiter des Gerichts werden Ihnen hierbei behilflich sein - einen RA benötigen Sie hierzu nicht!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Monaten.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Monaten.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?