So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 227
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

Ich habe ein ärztliches atest. das beinhaltdet, dass ich

Kundenfrage

ich habe ein ärztliches atest. das beinhaltdet, dass ich nicht länger als 3 std.monoton unter körperlicher belastung stehen soll, so wie nicht mehr als 3kg. gewicht stemmen kann,bzw. volle kartong mit mehr als 3 kg.heben soll. ich bin 62 J. alt und meine kräfte sind langsamm erschöpft ich bin weiblich, und meie firma möchte dass ich das aus meiner Personalackte verschwinden soll, damit ein reibungsloser arbeitsprozess gewährleistet ist. bitte um rat, was soll ich machen Vielen dank, ***** ***** grüße ***

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewandt haben. Auf keinen Fall sollte die Bescheinigung aus der Personalakte entfernt werden.

Wenn Sie nicht mehr in der Lage wären, über 6 Stunden zu arbeiten, könnte man darüber nachdenken, teilweise Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Dafür benötigen Sie aber entsprechende ärztliche Bescheinigungen.

Sie könnten auch darüber nachdenken in Altersteilzeit zu gehen.

Wenn Sie gesundheitlich angeschlagen sind, sollten Sie auch prüfen, ob gegebenenfalls schon eine Schwerbehinderung vorliegt, weil dann hätten Sie einen besonderen Kündigungsschutz.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Ich freue mich immer über eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen, weil nur in diesem Fall bekomme ich vom Portalbetreiber meine Vergütung.

Beste Grüsse

Ralf Hauser, LL.M.

Fachanwalt für Arbeitsrecht