So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7505
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich habe ab September mein drittes Jahr Elternzeit. Nun habe

Kundenfrage

Ich habe ab September mein drittes Jahr Elternzeit. Nun habe ich heute eine Rechnung für die Versicherung für mein (beruflich genutztes) Instrument bekommen, die ich nun privat bezahlen muss.
In meinen vergangenen "Elternzeiten" musste ich während dieser Zeit nie etwas bezahlen. Können Sie mir darüber Auskunft geben, ob eine solche Forderung sein kann?
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

was ist das denn für ein Instrument und eine Versicherung ? Sind Sie selbständig oder angestellt tätig ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Es handelt sich um eine Versicherung für eine Violine, die ich privat angeschafft habe, und beruflich nutze. Ich bin angestellt, und die Rechnung kam von meinem Arbeitgeber, ohne Rücksprache oder Nachfrage (wir sind ein recht kleiner Betrieb, ca 60 Angestellte).
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

wie ist die Zahlungspflicht bzgl. der Versicherung während des Beschäftigungsverhältnisses geregelt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich bezahle die Versicherung jeden Monat über den Arbeitgeber. Habe ich irgendeine Frist versäumt, die Versicherung "ruhen" zu lassen? Wie gesagt, im jeweils ersten Elternzeitjahr meiner beiden Kinder wurde nichts in Rechnung gestellt.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

entschuldigung, aber ich muss nochmals nachfragen: was meinen Sie mit "ich bezahle die Versicherung jeden Monat über den Arbeitgeber." ? handelt es sich um eine Lohnzusatzleistung ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Leider kann ich mit dem Fachbegriff nichts anfangen. Es steht bei uns jedem Mitarbeiter frei, sein Instrument über den Arbeitgeber oder privat versichern zu lassen.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Offensichtlich versichert der Arbeitgeber das Instrument und "kürzt" bei laufendem Arbeitsverhältni den Lohn m die Beiträge. Dies heißt, dass die Versicherungsleistung letzlich von Ihnen gezahlt wird. Während der Elternzeit erhalten Sie keinen Lohn und müssten folglich den Beitrag selber zahlen. Es gibt keine Pflicht des AG, während der Eltrenzeit Lohn zu zahlen und auch muss er die Versicherungsbeiträge nicht zahlen.

Ich hoffe, den Sachverhalt, vor allem die Leistung des AG richtig eingestuft zu haben. Ich hoffe zudem, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

bestehen noch Fragen ? Falls nicht, bitte ich Sie erneut um Vornahme der Bewertung. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie noch weiteren Fragen? Falls nicht,nehmen Sie bitte eine Bewertung vor,damit das von Ihnen hinterlegte Geld als Honorierung an den Experten ausgezahlt wird. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Extrakosten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass