So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 231
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

Es wurde am gestrigen Tage ein Arbeitsvertrag als

Kundenfrage

Es wurde am gestrigen Tage ein Arbeitsvertrag als Raumpfleger zwischen mir und dem Arbeitgeber geschlossen, was ist nun mit dem JobCenter? Habe ich noch einen Anspruch auf Arbeitslosengeld und wenn ja in welcher Höhe und wie sieht es mit einer Maßnahme vom JobCenter aus, bin ich an einer Teilnahme noch verpflichtet?Es handelt sich um ein Minijob als Raumpfleger bei der Continental (aber nicht auf 450 Euro-Basis) von 3 Stunden pro Tag somit um 15 Stunden in der Woche also insgesamt um 60 Stunden im Monat. Der Verdienst ist 10 Euro (Stunde) 30 Euro (Tag) 150 Euro (Woche) und 600 Euro (Monat)
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie 15 Stunden in der Woche arbeiten, dann haben Sie keinen Anspruch mehr auf ALG 1. Sie dürfen bis 14 Stunden und 59 Minuten in der Woche arbeiten ohne den Anspruch zu verlieren. 15 Stunden ist genau die Grenze, mit der Sie nicht mehr als arbeitslos gelten und deshalb auch kein ALG1 beziehen können. Sie müssen dann auch an keiner Maßnahme mehr teilenehmen.

Wenn Sie z.B. nur 14 Stunden die Woche arbeiten, könnten Sie auch noch nebenbei ALG 1 beziehen. 165 Euro netto werden nicht auf das Arbeitslosengeld angerechnet. Der Rest wird angerechnet.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Ich freue mich auch, wenn über eine positive Bewertung.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich bin ja als Raumpfleger tätig und zur Zeit für den Bereich der Conti also ich soll Toiletten sauber machen Treppenhäuser und Aufenthaltsräumen so gesagt keine schwere Arbeit und da ich die schon mal ruf ich gemacht habe sie ist sehr einfach nun bin ich ja bei der Conti und wie Sie wissen Gummi hergestellt und dies geht sehr auf die Lunge. Ich habe Erfahrung in der Reinigung aber aber er in der Büroreinigung und ich möchte gerne in der Firma bleiben aber eher Büroreinigungen machen da ich dies schon gemacht habe.Habe ich einen Anspruch drauf den Arbeitgeber dies mitzuteilen und um ein Bereichwechsel zu bitten oder kann ich gleich mit der Kündigung rechnen?
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

nein, Sie müssen nicht mit einer Kündigung rechnen. Selbstverständlich können Sie um einen Bereichswechsel bitten. Aber am Besten ist, wenn Sie die Probezeit abwarten.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mich bewerten. Nur dann bekomme ich meine Vergütung von justanswer.

selbstverständlich stehe ich auch danach noch für Rückfragen zur Verfügung.

Beste Grüße

R. Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt